IMSA: Formel-E-Fahrer in Sebring erfolgreich

Neben ihrem Engagement in der Elektroserie sind viele der Formel-E-Fahrer überaus erfolgreich im Langstrecken-Motorsport unterwegs. Dies stellten unter anderem Alex Lynn, Nick Heidfeld, Sebastien Buemi oder der Ex-Formel-E-Fahrer Bruno Senna am Wochenende beim IMSA Weather Tech 12-Stunden-Rennen in Sebring wieder einmal unter Beweis. Der Sieg ging an Virgin-Ersatzfahrer Lynn und seine Cadillac-Teamkollegen, der ehemalige Venturi-Racer Mike Conway wurde Dritter.

Ergebnis des 12-Stunden-Rennens in Sebring

Markiert sind alle (z.T. ehemaligen) Formel-E-Fahrer.

Position (Klasse)

Fahrer

Chassis

1 (P)

Jordan Taylor
Ricky Taylor
Alex Lynn

Cadillac DPi

3 (P)

Mike Conway
Dane Cameron
Eric Curran

Cadillac DPi

7 (GTLM)

Jan Magnussen
Antonio Garcia
Mike Rockenfeller

Corvette C7.R

30 (GTD)

Andy Lally
Katherine Legge
Mark Wilkins

Acura NSX GT3

37 (P)

Rene Rast
Marc Goossens
Renger van der Zande

Multimac/Riley

41 (P)

Nick Heidfeld
Sebastien Buemi
Neel Jani

ORECA

 

42 (P)

Bruno Senna
Brendon Hartley
Ed Brown
Johannes van Overbeek

Nissan DPi

von Tobias Bluhm 

Zurück

Formel E in Marrakesch: Felix da Costa gewinnt 1. Freies Training

DS-Pilot Antonio Felix da Costa hat das 1. Freie Training der Formel E in Marrakesch für sich entschieden. Mit zwei Sektorenbestzeiten setzte er sich wenige Sekunden vor Schluss gegen den Gesamtführenden Mitch Evans im Jaguar durch. Dritter wurde ...


von Timo Pape

Formel E in Marrakesch: Das 1. Freie Training im Live-Stream

Das fünfte Rennwochenende der Formel-E-Saison 2019/20 steht kurz bevor: Mit dem 1. Freien Training startet die Elektroserie am Freitag um 16:45 Uhr zur ersten Session des Wochenendes auf dem Circuit International Automobile Moulay el Hassan in Marrakesch.


von Tobias Bluhm

Formel-E-Fahrer erklären Herausforderung Marrakesch: "Der Kurs hat es in sich"

Beim Marrakesch E-Prix am Samstag erwartet die Fahrer die nächste untypische Formel-E-Strecke: Der 2,971 Kilometer lange Circuit International Automobile Moulay El Hassan gilt als teilweise permanente Rennstrecke und wartet mit deutlich weniger Bodenwellen sowie einem Mix aus unterschiedlichen ...


von Timo Pape