Inverter-Tausch: Strafversetzung für di Grassi

Der nächste Rückschlag für den Formel-E-Champion: Audi-Pilot Lucas di Grassi wird beim Santiago E-Prix am Samstag um zehn Plätze in der Startaufstellung zurückversetzt. Grund ist ein erneuter Tausch des Inverters. "Wir sind den Problemen, die wir in Marrakesch hatten, auf den Grund gegangen", sagt Teamchef Allan McNish. "Wir haben das Problem auf unserem Prüfstand reproduziert. Da es sich aber um eine Komponente handelt, die von der FIA versiegelt ist, konnten wir das Problem nicht ohne eine Strafe heben." Di Grassi startet also im besten Fall von Position elf in den vierten Saisonlauf.

von Timo Pape 

Zurück

Agag resümiert Formel-E-Saison: "Ein Traum, der zur Wirklichkeit wurde"

Mit einem spannenden Finalwochenende in New York beschloss die Formel-E-Meisterschaft vor etwas mehr als einer Woche ihre Saison 2018/19. Jean-Eric Vergne (DS) krönte sich am "Big Apple" zum zweiten Mal zum Meister in ...


von Tobias Bluhm

Günther trotz glücklosem Saisonabschluss: "Meine Zukunft liegt in der Formel E"

Deutschlands Nachwuchstalent Maximilian Günther hat seine erste Formel-E-Saison beim "Double-Header" in New York abgeschlossen. Der 22-jährige Rettenberger hinterließ in seinem Rookie-Jahr einen starken Eindruck und darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen Verbleib in der Formel ...


von Erich Hirsch

Pascal Wehrlein nach 1. Formel-E-Jahr: "Super gut in Saison gestartet, aber..."

Es war ein Auf und Ab in der fünften Formel-E-Saison für das indische Team Mahindra Racing. Besonders der Belgier Jerome d'Ambrosio startete mit einem zweiten Platz in Saudi-Arabien und einem Sieg in Marrakesh ...


von Svenja König