eTrophy: Jimenez holt Pole-Position in Rom

Der Brasilianer Sergio Jimenez war mit einer Rundenzeit von 1:59.537 Minuten Schnellster im Qualifying der Jaguar I-Pace eTrophy in Rom. Nur zwei Hundertstelsekunden langsamer waren Bryan Sellers (Rahal Letterman Lanigan Racing) und Simon Evans (Team Asia New Zealand), die sich als Zweiter beziehungsweise Dritter für den Auftakt der Europa-Rennen qualifizierten. Die Top 5 komplettierten Katherine Legge und Stefan Rzadzinski.

Der Sieger des letzten Rennens in Sanya, Caca Bueno, musste wegen eines Plattens das Qualifying frühzeitig beenden. Ahmed Bin-Khanen qualifizierte sich als bester Fahrer der Pro/Am-Kategorie als Sechster. Celia Martin vom deutschen Viessmann Jaguar eTrophy Team wurde Elfte.

Das Rennen kannst du ab 14:00 über ran.de oder die offiziellen YouTube- und Facebook-Kanäle von Jaguar Racing verfolgen.

Das Ergebnis der Qualifikation von Rom

Startplatz Fahrer Team
1 Sergio Jimenez Jaguar Brasil Racing
2 Bryan Sellers Rahal Letterman Lanigan Racing
3 Simon Evans Team Asia New Zealand
4 Katherine Legge Rahal Letterman Lanigan Racing
5 Stefan Rzadzinski TWR Techeetah
6 Ahmed Bin-Khanen Saudi Racing
7 Caca Bueno Jaguar Brasil Racing
8 Yaqi Zhang Jaguar China Racing
9 Bandar Alesayi Saudi Racing
10 Luca Salvadori Jaguar VIP Car
11 Celia Martin Viessmann Jaguar eTrophy Team Germany
12 Qi Lin Jaguar China Racing
von Svenja König 

Zurück

Daniel Abt erwägt Karriere-Ende! Kampfansage von Audi-Pilot Nico Müller

Das ist ein Kracher: Daniel Abt denkt darüber nach, dem Motorsport den Rücken zu kehren, sollte er bei Audi keine Zukunft haben. Seit Monaten berichten wir immer wieder über die aktuelle Situation des ...


von Timo Pape

Performance-Analyse: Zahlen, Daten & Statistiken zur Formel E in Bern

Jean-Eric Vergne hat mit seinem dritten Formel-E-Saisonerfolg in Bern einen riesengroßen Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht. Zusätzlich nahm der DS-Pilot noch die drei Bonuspunkte für die Pole-Position mit. Der eigentlich schnellere Fahrer war ...


von Tobias Wirtz

Hitzige Fahrer-Meinungen über Neustart in Bern: "Einfach nur super unfair!"

Es war das Streitthema des Formel-E-Wochenendes in Bern: Nach einer Massen-Kollision in der ersten Schikane direkt nach dem Start unterbrach die Rennleitung den Swiss E-Prix für fast eine Dreiviertelstunde, um die Unfallstelle zu ...


von Timo Pape