James Calado testet Formel E für Jaguar

Der ehemalige GP2-Fahrer James Calado hat seine ersten Erfahrungen im Formel-E-Auto gesammelt. Im Rahmen eines sogenannten Filmtages, von denen jedes Team mehrere zur Verfügung hat, setzte Jaguar Racing den amtierenden GTE-Pro-Champion der WEC ins Gen2-Fahrzeug und ließ ihn im britischen Mallory Park bis zu 50 Kilometer abspulen. Calado absolvierte zudem Simulatortests in der Jaguar-Basis in Grove.

"James hat heute im Rahmen einer Einstufung mit dem Team getestet", bestätigte Jaguar-Teamchef James Barclay kürzlich gegenüber 'e-racing365'. Offenbar evaluiert der britische Hersteller aktuell sein Fahrer-Line-up mit Blick auf die kommende sechste Formel-E-Saison.

Mitch Evans scheint nach derzeitigem Stand noch ein weiteres Jahr für die "Raubkatze" zu fahren. Doch die Zukunft von Alex Lynn, der mitten in dieser Saison für den geschassten Nelson Piquet jr. einsprang, ist noch ungewiss. Möglicherweise hat er mit Calado einen neuen Konkurrenten. Ob Jaguar den Rookie für ein Stammcockpit oder eine andere Rolle in Betracht zieht, ist nicht bekannt.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Oliver Turvey nach Nio-Test optimistisch: "Definitiv ein Schritt nach vorn"

Nio zählt in der Formel E seit mehreren Jahren zu den Hinterbänkler-Teams. Auch nach der Übernahme des chinesischen Rennstalls durch neue Eigentümer im Sommer 2020 kämpften Oliver Turvey, Ma Qing Hua und Daniel Abt in der vergangenen Saison ...


von Tobias Bluhm

Galerie: Extreme-E-Teams präsentieren Fahrzeuglackierungen für 2021

Der Countdown bis zum Start in die erste Saison der Formel-E-Schwesterserie Extreme E läuft: Im Rahmen eines virtuellen Launch-Events am Dienstagnachmittag stellten alle Rennställe ihre geplanten Fahrzeuglackierungen für 2021 vor. Erstmals präsentierten dabei auch die ehemaligen Formel-1-Rivalen Lewis ...


von Tobias Bluhm

Argentinien statt Nepal, Saisonstart im März: Extreme E veröffentlicht neuen Rennkalender

Die neue Offroad-Elektrorennserie Extreme E hat ihm Rahmen ihres digitalen "Global Launch" einen überarbeiteten Rennkalender vorgestellt. Das ursprünglich geplante Himalaya-Rennen in Nepal wurde durch ein Rennen in Argentinien zum Saisonabschluss ersetzt. Außerdem hat die Serie den Auftakt zur Debütsaison, der ...


von Timo Pape