James Calado testet Formel E für Jaguar

Der ehemalige GP2-Fahrer James Calado hat seine ersten Erfahrungen im Formel-E-Auto gesammelt. Im Rahmen eines sogenannten Filmtages, von denen jedes Team mehrere zur Verfügung hat, setzte Jaguar Racing den amtierenden GTE-Pro-Champion der WEC ins Gen2-Fahrzeug und ließ ihn im britischen Mallory Park bis zu 50 Kilometer abspulen. Calado absolvierte zudem Simulatortests in der Jaguar-Basis in Grove.

"James hat heute im Rahmen einer Einstufung mit dem Team getestet", bestätigte Jaguar-Teamchef James Barclay kürzlich gegenüber 'e-racing365'. Offenbar evaluiert der britische Hersteller aktuell sein Fahrer-Line-up mit Blick auf die kommende sechste Formel-E-Saison.

Mitch Evans scheint nach derzeitigem Stand noch ein weiteres Jahr für die "Raubkatze" zu fahren. Doch die Zukunft von Alex Lynn, der mitten in dieser Saison für den geschassten Nelson Piquet jr. einsprang, ist noch ungewiss. Möglicherweise hat er mit Calado einen neuen Konkurrenten. Ob Jaguar den Rookie für ein Stammcockpit oder eine andere Rolle in Betracht zieht, ist nicht bekannt.

von Timo Pape 

Zurück

Formel E in Bern: Lucas di Grassi & Audi wollen Schweiz-Sieg 2018 wiederholen

Der Titelkampf in der Formel E spitzt sich zu: Am kommenden Samstag (22. Juni) trägt die Elektrorennserie in Bern ihren elften von insgesamt 13 Saisonläufen aus. In der Team- und Fahrerwertung liegen das ...


von Timo Pape

Formel E zurück in der Schweiz: Die große Rennvorschau zum Bern E-Prix 2019

Nach dem großen Erfolg des Zürich E-Prix im letzten Jahr kehrt die Formel E am kommenden Wochenende in die Schweiz zurück. Erstmals ist dabei die Bundesstadt Bern Austragungsort des Elektro-Rennens, das zugleich den finalen Lauf der voestalpine European Races bildet. Mit ...


von Tobias Bluhm

LGT-Schweiz-Chef Piller: "Innovationsgeist Berns passt zu unserer Unterstützung der Formel E"

Anzeige | Am 22. Juni macht die Formel E in Bern Halt. Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz, ist in der Nachbarschaft Berns aufgewachsen und lebt heute wieder dort. Er erzählt, wieso ...


von Timo Pape