Kosten für den Montreal ePrix steigen

Die Kosten für den Montreal ePrix, der am 29. und 30. Juli 2017 das Finale der dritten Formel-E-Saison darstellen wird, steigen. Allein zwei kürzlich abgeschlossene Verträge zur Errichtung der Streckenbegrenzung inklusive Fangzäunen und Betonbanden kosten die kanadische Metropole laut 'e-racing.net' insgesamt 16,5 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 15,8 Millionen Euro). Die hohen Ausgaben ziehen Kritik der Veranstaltungsgegner nach sich.

Im ersten Vertrag wurde die Firma Deric Construction Inc. damit beauftragt, 1.600 Banden für den Montreal ePrix herzustellen. Der zweite Deal mit Enterprise Techline Inc. sieht den Auf- und Abbau sowie die Lagerung der Streckenbegrenzung vor. Er wurde auf sechs (!) Jahre geschlossen, obwohl bislang nur die Erstausgabe des Formel-E-Rennens von Montreal beschlossene Sache ist.

Bereits zuvor hatte sich die Stadtvertretung bereiterklärt, die betroffenen Straßen für das Rennen zu sanieren - für 4,5 Millionen US-Dollar. Das Beispiel Montreal zeigt, wie teuer es ist, einen ePrix zum ersten Mal zu organisieren. Die nächsten Jahre dürften dementsprechend günstiger werden.

von Timo Pape 

Zurück

ADAC Opel e-Rally Cup: 1. Rallye-Markenpokal für Elektroautos

Vorhang auf für den elektrischen Rallyesport: Mit dem ADAC Opel e-Rallye Cup startet in knapp einem Jahr der weltweit erste Rallye-Markenpokal für Elektrofahrzeuge. Das Debüt ist für Sommer 2020 vorgesehen. Mindestens acht Wertungsläufe sollen jahresübergreifend ...


von Erich Hirsch

"Formula E Unlocked": Porsche enthüllt Formel-E-Auto über Live-Videospiel

Das neue deutsche Porsche-Team geht bei der Präsentation seines ersten Formel-E-Fahrzeugs für die Saison 2019/20 neue Wege. Der Sportwagenhersteller plant am 28. August ab 18 Uhr eine interaktive Auto-Enthüllung über die Online-Plattform Twitch. ...


von Timo Pape

FIA geht gegen vermeintliche Traktionskontrolle in Formel E vor

Die FIA hat mit der Veröffentlichung des Technischen Reglements für die kommende Saison auf mögliche Traktionskontrollen in der Formel E reagiert. Gerüchte besagen, dass gleich neun der elf Teams in Saison 5 eine Vorrichtung ...


von Tobias Wirtz