BREAKING
+++ Das 1. Freie Training ab 0:30 Uhr im LIVE-TICKER +++
 
22.03 - 23.13 Uhr

Lucas di Grassi wird CEO von Roborace

Roborace, die erste vollständig autonome Rennserie der Welt, hat einen neuen Geschäftsführer. Ab sofort übernimmt niemand Geringeres als der amtierende Formel-E-Champion Lucas di Grassi die Rolle des CEO im russisch-britischen Unternehmen. Das gab Roborace am Donnerstag auf der IAA in Frankfurt bekannt.

"Roborace wird kein traditioneller Motorsport", erklärt der Brasilianer. "Wir werden den Motorsport künftig in den reinen Sport und in einen technologischen Wettstreit unterteilen müssen. Mit Roborace wollen wir die Grundlagen für genau diesen Wettstreit legen. Mein Job als CEO ist es, diese Idee zu einem unterhaltsamen Gesamtprodukt zu machen, damit wir eines Tages Hersteller und Zulieferer anlocken können, die bei uns für ihre Straßentechnologie entwickeln."

Roborace wird sich ab sofort "flexibel entwickeln", um den Weiterentwicklungen in der KI-Technologie zu folgen. Wer das Entwicklerteam hinter Roborace in dieser Woche noch kennenlernen will, findet den Stand der Rennserie auf dem IAA-Gelände in Halle 8.0. Übrigens: Lucas di Grassi tritt trotz seines neuen Jobs auch weiterhin als Fahrer in der Formel E an.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Nach Kollision in Hongkong: Lotterer nicht interessiert an Gespräch mit Bird

Die dramatischste Geschichte des Hongkong E-Prix nimmt kein Ende. Nach hartem Kampf zwischen Virgin-Pilot Sam Bird und Andre Lotterer war es in der vorletzten Runde zur Kollision zwischen beiden Fahrern gekommen, die zu ...


von Svenja König

Formel E: HWA Racelab will in Sanya "wieder punkten und der Spitze näherkommen"

Mit den ersten Punkten auf dem Konto reist HWA Racelab zur sechsten Runde der Formel E ans Südchinesische Meer. Beim Rennen, das am Samstag in Sanya ausgetragen wird, geht das Team mit frisch ...


von Timo Pape

Formel E: Di Grassi & Audi wollen Podiumsserie in Sanya fortsetzen

Die Formel E ist spannend wie nie: Mit fünf verschiedenen Siegern in den ersten fünf Rennen liegen die ersten vier Piloten in der Gesamtwertung innerhalb von nur drei Punkten. Mittendrin: Lucas di Grassi ...


von Timo Pape