Lugano verzichtet auf Formel-E-Bewerbung

Lugano wird sich nicht für die Austragung des Schweizer Formel-E-Rennens im Sommer 2019 bewerben. Das teilte die Stadtregierung am Freitag mit. Da die Organisatoren der Elektroserie ihre Verhandlungen mit Bern "intensivieren", erachte Lugano es als zu unwahrscheinlich, den Zuschlag noch zu erhalten.

"Unter diesen Umständen ist es nicht mehr gegeben, die Bereitschaft für eine Austragung 2019 aufrechtzuerhalten", heißt es in einem Statement. Auch die Zeit für die Vorbereitung werde zu knapp. Bern etabliert sich zeitgleich immer mehr als mögliche Alternative für den ursprünglich geplanten Lauf in Zürich. Als größte Hürde gilt derzeit die Streckenführung: Der städtische Verkehr soll möglichst wenig eingeschränkt werden, weshalb ein Kurs in der Berner Innenstadt von lokalen Medien derzeit als eher unwahrscheinlich bewertet wird.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Mahindra punktet trotz letzter Startreihe doppelt: "Hätten Potenzial fürs Podium gehabt"

Im vergangenen Jahr hat Pascal Wehrlein in Mexiko-Stadt seine erste Pole-Position in der Formel E eingefahren. In diesem Jahr war er erneut nah dran, doch beide Mahindra-Piloten wurden schon vor dem Beginn des Rennwochenendes mit 40 Plätzen Strafversetzung ...


von Svenja König

Daniel Abt erklärt Mexiko-Unfall: "Vor 20, 30 Jahren wären meine Beine ab gewesen"

Der Unfall von Audi-Pilot Daniel Abt beschäftigt Formel-E-Fans in Deutschland auch noch einige Tage nach dem Mexico City E-Prix. In einem Videoblog auf YouTube äußert sich der Deutsche nun erstmals zu den Umständen und Folgen des Unfalls, bei ...


von Tobias Bluhm

Virgin in Mexiko trotz guter Pace ohne Punkte: "Es zerreißt mir das Herz"

Envision Virgin Racing erwischte beim Mexico City E-Prix einen gebrauchten Nachmittag. Sah es nach dem Qualifying mit den Startpositionen 5 und 6 noch sehr vielversprechend aus, stand das Team am Ende zum zweiten Mal in dieser Saison mit leeren Händen da. Sam ...


von Tobias Wirtz