Ma testet WRC-Auto für Rally China

Qinghua Ma (Techeetah) macht einen Abstecher in den Rallyesport. Der 28-Jährige bereitet sich derzeit intensiv auf die WRC-Rallye in China vor. Sein Mentor hierfür ist kein Geringerer als WRC-Ass Mads Ostberg (Norwegen), der dem Formel-E-Piloten in den vergangenen Tagen den Rallyesport näherbrachte. Ma tritt gemeinsam mit Beifahrer Torstein Eriksen (Norwegen) für das Adapta-Motorsport-Team in einem Ford Fiesta R5 an.

Kontrovers ist die Terminkollision der China-Rallye mit dem Hong Kong ePrix. Beide Events finden am selben Wochenende statt: Ma muss dementsprechend wohl die Sonntags-Stages in der WRC ausfallen lassen (das Formel-E-Rennen findet in Hongkong an einem Sonntag statt), ehe er das Rallyegeschehen am Folgetag wieder aufnehmen kann.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem New York E-Prix

Mit einem spannenden E-Prix-Wochenende in New York City beschloss die Formel E vor wenigen Tagen am "Big Apple" ihre bislang vielleicht spannendste Saison. Trotz zweier enttäuschender Rennen konnte der Franzose Jean-Eric Vergne dabei ...


von Tobias Bluhm

Gouverneur verkündet Jakarta E-Prix 2020 - Formel E rudert zurück

Große Überraschung beim New York City E-Prix: Im Rahmen des Saisonfinales am vergangenen Wochenende ist mit Jakarta eine ganz neue Stadt auf dem Radar für Saison 6 aufgetaucht. Nachdem sich in den letzten ...


von Tobias Wirtz

BMW beendet 1. Formel-E-Saison mit Doppelpodium - Sims empfiehlt sich

Das deutsche Formel-E-Team BMW i Andretti Motorsport hat die Saison 2018/19 mit zwei Podiumsergebnissen auf einem Hoch abgeschlossen. Alexander Sims sicherte sich beim New York City E-Prix am Steuer des BMW iFE.18 den ...


von Timo Pape