Mahindra: Neuer Deal mit Spacesuit Media

Mahindra Racing hat seinen Vertrag mit der britischen Foto-Agentur Spacesuit Media verlängert. Nach dem Start der Kooperation im Jahr 2014 gehen beide Partner bereits in die fünfte gemeinsame Saison. Spacesuit wird das indische Formel-E-Team demnach auch während der Meisterschaft 2018/19, in der das neue Gen2-Auto erstmals zum Einsatz kommt, mit Fotos versorgen.

"Mahindra Racing war unser erster Motorsport-Kunde überhaupt", sagt Shivraj Gohil, Artistic Director von Spacesuit Media. "Wir haben schon 2014 bei den Testfahrten zur ersten Formel-E-Saison in Donington Fotos (für Mahindra) geschossen - und haben nie damit aufgehört. Wir freuen uns, auch in Zukunft damit weiterzumachen."

"Wir sind höchst zufrieden mit der Qualität der Bilder, die uns Spacesuit seit dem Beginn unserer Partnerschaft im Jahr 2014 liefert", sagt Mahindra-Teamchef Dilbagh Gill. "Es ist toll mit anzusehen, wie sie sich von Saison zu Saison und Rennen zu Rennen weiterentwickelt haben."

Auch e-Formel.de hat indes seine Partnerschaft mit Spacesuit Media verlängert, die vor der vergangenen vierten Saison begann. So wirst auch du weiterhin in den Genuss der beeindruckenden Bilder unserer geschätzten Kollegen kommen.

von Timo Pape 

Zurück

Rennkalender ohne Insel-Rennen vervollständigt: Extreme E fährt im Senegal

Die elektrische Offroad-Serie Extreme E hat am Donnerstagmorgen ihren fünften und damit letzten Austragungsort bekanntgegeben. Das Rennwochenende wird am Lac Rose - auch Retba-See genannt - im Senegal an der Westküste Afrikas ausgetragen. Das Rennen sollte ursprünglich auf ...


von Svenja König

FIA-Vertreter bestätigt Schnelllade-Boxenstopps in Formel E: "Bereiten Ausschreibung vor"

Die technischen Rahmenbedingungen für die neuen Formel-E-Boliden der dritten Generation, die ab der Saison 2022/23 zum Einsatz kommen sollen, nehmen weiter Form an. Laut einem FIA-Verantwortlichen sind Boxenstopps mit Schnellladung sowie Energierückgewinnung ...


von Tobias Wirtz

Formel E in Diriyya: Schwache Zuschauerzahlen könnten zu Nachtrennen 2020 führen

Der Veranstalter des Formel-E-Rennens in Saudi-Arabien spielt weiterhin mit dem Gedanken, in Diriyya ein Nachtrennen zu veranstalten. Zusätzlichen Rückenwind bekommt die Idee nun durch das klägliche Faninteresse beim Auftaktrennen im vergangenen November. Mit einer späteren Startzeit könnte man ...


von Timo Pape