Mahindra & Pininfarina erneuern Partnerschaft

Das Formel-E-Team Mahindra Racing hat seine technische Partnerschaft mit Automobili Pininfarina ausgebaut. Bereits seit einigen Jahren arbeitet der indische Rennstall mit dem Konstrukteur zusammen, um Erfahrungen aus der Elektroserie in die eigene Fahrzeugproduktion einfließen zu lassen. Im Rahmen der erneuerten Partnerschaft wird Mahindra dabei helfen, die Produktion der elektrischen Luxus-Fahrzeuge von Pininfarina noch nachhaltiger zu gestalten.

"Als wir die Partnerschaft mit Pininfarina eingegangen sind, haben wir uns als Technologie-Zulieferer gesehen. Wir wollten unsere Learnings auf der Strecke auf die Straße bringen", erklärt Teamchef Dilbagh Gill. "Beide Organisationen verfügen schon jetzt über ein starkes Ökosystem. Wir möchten unsere Ökosysteme mit dieser Kooperation zusammenbringen. Deshalb ist unsere Partnerschaft so wichtig."

Pininfarina wurde 2015 für rund 168 Millionen Euro von der Mahindra-&-Mahindra-Gruppe aufgekauft. Seither teilt sich die italienische Firma einen Mutterkonzern mit Mahindra Racing. Schon seit einigen Jahren arbeitet deshalb unter anderem Ex-Formel-E-Fahrer Nick Heidfeld mit Pininfarina zusammen, um das Hypercar "Battista" mit zu entwickeln. Dies soll 2020 an die ersten Kunden ausgeliefert werden.

Foto: Automobili Pininfarina / Mahindra Racing

von Tobias Bluhm 

Zurück

Formel-E-Gründer Agag sieht Coronavirus als "Testlauf, um Klimawandel zu bekämpfen"

Inmitten der Corona-Krise muss auch die Formel E auf die Austragung zahlreicher Rennveranstaltungen verzichten. Für Alejandro Agag, den Gründer der Elektroserie, bietet die derzeitige Gesundheitsnotlage einen Anlass, um über die Rolle des Motorsports im Kampf gegen den Klimawandel ...


von Tobias Bluhm

Buemi: Nissan nutzte Corona-Pause für Software-Update, Motoren-Entscheidung noch offen

Obwohl weiterhin kein Termin zur Wiederaufnahme der Formel-E-Saison 2019/20 feststeht, haben die ersten Teams ihre Arbeit wieder aufgenommen. Auch Nissan e.dams startete kürzlich ein eingeschränktes Test- und Vorbereitungsprogramm für die verbleibenden Saisonläufe.


von Tobias Bluhm

Analyse des Audi-DTM-Kaders: Rene Rast mit besten Chancen auf Cockpit von Daniel Abt

Die Entlassung von Daniel Abt bei Audi sorgte in der vergangenen Woche weltweit für Schlagzeilen. Der Deutsche wird nicht mehr für die Ingolstädter in der Formel E antreten und hinterlässt somit ein vakantes Cockpit. Wen Audi für die ausstehenden Rennen ...


von Timo Pape