Managerin Barnaby verlässt I-Pace eTrophy

Marion Barnaby, die bisherige Managerin der Jaguar I-Pace eTrophy, verlässt Jaguar Racing. Das berichtet 'e-racing365'. Die Britin begleitete die Rahmenserie der Formel E von der Geburtsstunde an durch ihre erste Saison, die Sergio Jimenez als ersten Champion hervorbrachte. Nun widmet sich Barnaby einer neuen Aufgabe.

"Nach drei Jahren bei Jaguar Racing wird Marion das Team verlassen, um anderen Herausforderungen im Motorsport nachzugehen", sagt Jaguar-Motorsportchef James Barclay. "Als Jaguar-I-Pace-eTrophy-Managerin hat sie eine entscheidende Rolle in der Entstehung der Serie und ihrer Realisierung gespielt. Außerdem hat sie eine erfolgreiche erste Saison mit zehn Rennen abgeliefert. Ich möchte mich persönlich bei ihr bedanken und wünsche ihr alles Gute bei ihrem neuen Projekt."

Barnaby soll eine eigens für sie geschaffene Funktion bei R-Motorsport antreten. Das Schweizer Team geht derzeit in der DTM und der GT3 an den Start. Wer ihr Nachfolger bei Jaguar Racing wird, ist bisher nicht bekannt.

Die Jaguar I-Pace eTrophy plante ursprünglich mit 20 Fahrzeugen in der Startaufstellung. Nachdem in der ersten Saison regulär zwölf Fahrzeuge auf die Strecke gingen, will man in der zweiten Saison nach aktuellem Stand auf 17 Fahrzeuge aufstocken. Zusätzlich steht ein strategisches Element wie etwa der Attack-Mode, der auch in der Formel E genutzt wird, zur Debatte. Das erste Rennen der zweiten Saison wird Ende November in Diriyya stattfinden.

von Svenja König 

Zurück

Formel E in Marrakesch: Felix da Costa schlägt Günther & Lotterer im Qualifying

Antonio Felix da Costa hat sich die Pole-Position beim Marrakesch E-Prix der Formel E gesichert. Der DS-Pilot setzte sich dabei denkbar knapp gegen die beiden Deutschen Maximilian Günther (BMW) und Andre Lotterer (Porsche) durch. Die Top 6 komplettierten ...


von Timo Pape

Formel E in Marrakesch: Mitch Evans entscheidet 2. Freies Training für sich

Jaguar-Pilot Mitch Evans war beim 2. Training von Marrakesch der Schnellste. Der Meisterschaftsführende der Formel E distanzierte die Konkurrenz um etwas mehr als zwei Zehntelsekunden und bewies vor der Qualifikation um 11 Uhr sein Potenzial. Zweiter wurde Lucas ...


von Timo Pape

Formel E in Marrakesch: Das 2. Freie Training im Live-Stream

Weiter geht's in Marokko: Mit dem 2. Freien Training beginnt um 9:00 Uhr der Rennsamstag der Formel E in Marrakesch. Die 30-minütige Session ist die letzte Gelegenheit für die Teams, die Autos vor dem Qualifying abzustimmen.


von Tobias Bluhm