McLaren: "Eigenes Formel-E-Team möglich"

Bereits im Januar hat McLaren-CEO Zak Brown verkündet, sein Unternehmen könnte sich in Zukunft "sogar noch mehr" in der Formel E einbringen als bisher. Der Autobauer aus Woking hatte in Saison eins den Elektromotor des Einheitsautos SRT_01 E geliefert und tritt ab Saison fünf (2018/19) als alleiniger Batteriehersteller der gesamten Formel E an. Nun wird Brown erstmals konkreter, wie genau McLaren innerhalb der Meisterschaft expandieren könnte.

"Alles ist möglich: ein eigenes Team aufbauen, ein Team kaufen, oder mit einem Team zusammenarbeiten, um weitere Bereiche in der Formel E zu erschließen, in denen McLaren seine Technologien anwenden kann", sagt Brown gegenüber 'Autosport'. "Wir können über die Batterietechnik hinaus gehen." Möglicherweise spielt Brown damit auf einen eigenen Hersteller-Status an. Die Bewerbungsfrist als Antriebskonstrukteur für die Saison 2018/19 endete allerdings bereits im Februar.

Sollten die Formel-E-Pläne von McLaren weiter Form annehmen, halten wir euch natürlich auf dem Laufenden. Bis dahin spinnen wir gern ein bisschen im stillen Kämmerlein herum, was theoretisch möglich wäre. Wie würde zum Beispiel ein potenzielles Team namens McLaren-Mercedes ab Saison fünf für euch klingen?

von Timo Pape 

Zurück

Geox Dragon verpflichtet Nico Müller für Formel-E-Saison 2019/20

Audis DTM-Pilot Nico Müller wird in der Saison 2019/20 mit Geox Dragon Racing in der Formel E starten. Das bestätigte der US-Rennstall am Dienstagmorgen. Der Schweizer wird im neuen Jahr an der Seite ...


von Tobias Bluhm

Offiziell: Felix da Costa fährt ab Formel-E-Saison 2019/20 für DS Techeetah

Der nächste große Zug auf dem "Schachfeld" des Formel-E-Fahrermarktes vor der Saison 2019/20 ist ausgeführt: Antonio Felix da Costa wird an die Seite von Jean-Eric Vergne zum amtierenden Meister-Team DS Techeetah wechseln. Das verkündete ...


von Tobias Bluhm

Agag wechselt in Vorstandsvorsitz: Jamie Reigle wird neuer Formel-E-Geschäftsführer

Jamie Reigle wird der neue Geschäftsführer der Formel E. Das bestätigte die Elektroserie am Montagmittag. Der 42-Jährige übernimmt mit sofortiger Wirkung den bisherigen Posten von Alejandro Agag, der zum Vorstandsvorsitzenden der Formel E aufsteigt. Bis ...


von Tobias Bluhm