McLaren: "Eigenes Formel-E-Team möglich"

Bereits im Januar hat McLaren-CEO Zak Brown verkündet, sein Unternehmen könnte sich in Zukunft "sogar noch mehr" in der Formel E einbringen als bisher. Der Autobauer aus Woking hatte in Saison eins den Elektromotor des Einheitsautos SRT_01 E geliefert und tritt ab Saison fünf (2018/19) als alleiniger Batteriehersteller der gesamten Formel E an. Nun wird Brown erstmals konkreter, wie genau McLaren innerhalb der Meisterschaft expandieren könnte.

"Alles ist möglich: ein eigenes Team aufbauen, ein Team kaufen, oder mit einem Team zusammenarbeiten, um weitere Bereiche in der Formel E zu erschließen, in denen McLaren seine Technologien anwenden kann", sagt Brown gegenüber 'Autosport'. "Wir können über die Batterietechnik hinaus gehen." Möglicherweise spielt Brown damit auf einen eigenen Hersteller-Status an. Die Bewerbungsfrist als Antriebskonstrukteur für die Saison 2018/19 endete allerdings bereits im Februar.

Sollten die Formel-E-Pläne von McLaren weiter Form annehmen, halten wir euch natürlich auf dem Laufenden. Bis dahin spinnen wir gern ein bisschen im stillen Kämmerlein herum, was theoretisch möglich wäre. Wie würde zum Beispiel ein potenzielles Team namens McLaren-Mercedes ab Saison fünf für euch klingen?

von Timo Pape 

Zurück

Formel E in Marrakesch: Felix da Costa gewinnt 1. Freies Training

DS-Pilot Antonio Felix da Costa hat das 1. Freie Training der Formel E in Marrakesch für sich entschieden. Mit zwei Sektorenbestzeiten setzte er sich wenige Sekunden vor Schluss gegen den Gesamtführenden Mitch Evans im Jaguar durch. Dritter wurde ...


von Timo Pape

Formel E in Marrakesch: Das 1. Freie Training im Live-Stream

Das fünfte Rennwochenende der Formel-E-Saison 2019/20 steht kurz bevor: Mit dem 1. Freien Training startet die Elektroserie am Freitag um 16:45 Uhr zur ersten Session des Wochenendes auf dem Circuit International Automobile Moulay el Hassan in Marrakesch.


von Tobias Bluhm

Formel-E-Fahrer erklären Herausforderung Marrakesch: "Der Kurs hat es in sich"

Beim Marrakesch E-Prix am Samstag erwartet die Fahrer die nächste untypische Formel-E-Strecke: Der 2,971 Kilometer lange Circuit International Automobile Moulay El Hassan gilt als teilweise permanente Rennstrecke und wartet mit deutlich weniger Bodenwellen sowie einem Mix aus unterschiedlichen ...


von Timo Pape