Formel E: Mercedes testet Esteban Gutierrez

Das neue Formel-E-Team Mercedes-Benz EQ wird den Mexikaner Esteban Gutierrez testen. Der 27-Jährige sammelte 2017 bei insgesamt fünf Renneinsätzen für Techeetah Erfahrungen in der Formel E, wenngleich er seinerzeit mit fünf Meisterschaftspunkten nur mäßig überzeugen konnte. Inzwischen ist Gutierrez als Simulator- und Entwicklungsfahrer für Mercedes in der Formel 1 tätig. Nun bekommt er seine Chance im ersten reinen Elektrorennwagen der Stuttgarter.

"Wir wägen nach wie vor verschiedene Optionen für unser künftiges Fahrer-Line-up der kommenden Saison ab, und Esteban ist als Simulator- und Entwicklungsfahrer des F1-Teams Teil unserer Mercedes-Familie", erklärt Ian James, Managing Director bei Mercedes-Benz Formula E Ltd., gegenüber 'e-racing365'.

Seit Mittwoch testen die Schwaben auf einer Teststrecke auf Mallorca. Neben Gutierrez kommen auch der Belgier Stoffel Vandoorne und der Schweizer Edoardo Mortara zum Einsatz, wie Mercedes offiziell bekanntgab. Gary Paffett ist hingegen nicht für die Testfahrten vorgesehen.

Bisher hat Mercedes neben Vandoorne, der für ein Stammcockpit fast schon als gesetzt gilt, auch Paffett und Mortara das neue Auto testen lassen - vor allem auf dem italienischen Circuito Ricardo Paletti in Varano. Es wird davon ausgegangen, dass Mercedes seine endgültige Fahrerpaarung ab dem 12. September im Rahmen der IAA in Frankfurt bekanntgibt.

von Timo Pape 

Zurück

Formel-E-CEO Jamie Reigle: Brasilien & Japan Kandidaten für künftigen Rennkalender

Die sechste Saison der Formel E wartet mit neuen Rennen in Seoul, Jakarta und London auf. Doch auch für die Zukunft hat die Elektroserie große Pläne: Formel-E-Geschäftsführer Jamie Reigle möchte dem Rennkalender weitere Stationen in Japan und Brasilien ...


von Svenja König

Formel E: Konzept für Gen3-Auto mit 450 kW kurz vor Finalisierung

Das aktuelle "Gen2"-Fahrzeug der Formel E hat gerade einmal ein Viertel seines Lebenszyklus hinter sich. Nichtsdestotrotz steht das Konzept seines Nachfolgers ab 2022 beinahe fest. Nun wurden erste konkrete Details zur geplanten Technik der dritten Fahrzeuggeneration bekannt. Laut ...


von Tobias Wirtz

Pascal Wehrlein ohne Formel-E-Punkte in Diriyya: "Schwieriger Start in die Saison"

Es war ein durchwachsener Formel-E-Saisonauftakt in Diriyya für das indische Team Mahindra. Jerome d'Ambrosio zeigte mit zwei Super-Pole-Platzierungen immerhin, dass die Geschwindigkeit auf eine Runde da war. Im Rennen fehlte jedoch einiges. Pascal Wehrlein erwischte sogar ein völlig ...


von Svenja König