Mexiko: Rowland als Ersatzfahrer für e.dams

Eigentlich sollen Sebastien Buemi und Jose Maria Lopez rechtzeitig zum Mexico City ePrix am Morgen des 1. April ankommen, nachdem sie dem WEC-Prolog in Italien für Toyota beigewohnt haben. Falls es jedoch zu Verzögerungen kommen sollte, stünden im Autodromo Hermanos Rodriguez Ersatzfahrer bereit. Bei e.dams würde der bereits Formel-E-erfahrene Oliver Rowland einspringen, bei Virgin wäre es logischerweise Ersatzfahrer Alex Lynn. Beide werden in jedem Fall den Shakedown am Freitag absolvieren, heißt es.

"Rowland wird höchstwahrscheinlich das Training fahren", erklärt e.dams-Teamchef Jean Paul Driot gegenüber 'Autosport'. Ob damit der Shakedown oder tatsächlich das Freie Training gemeint ist, wissen wir nicht. "Zudem ist er vor Ort, sollte etwas nicht wie geplant laufen. Er war bereits am Steuer des Mahindra-Boliden und kennt daher die Formel E. Vielleicht wird er etwas mit dem Entwicklungsauto machen", so der Franzose.

von Timo Pape 

Zurück

Formel E zurück in der Schweiz: Die große Rennvorschau zum Bern E-Prix 2019

Nach dem großen Erfolg des Zürich E-Prix im letzten Jahr kehrt die Formel E am kommenden Wochenende in die Schweiz zurück. Erstmals ist dabei die Bundesstadt Bern Austragungsort des Elektro-Rennens, das zugleich den finalen Lauf der voestalpine European Races bildet. Mit ...


von Tobias Bluhm

LGT-Schweiz-Chef Piller: "Innovationsgeist Berns passt zu unserer Unterstützung der Formel E"

Anzeige | Am 22. Juni macht die Formel E in Bern Halt. Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz, ist in der Nachbarschaft Berns aufgewachsen und lebt heute wieder dort. Er erzählt, wieso ...


von Timo Pape

Programm, Anreise, Informationen: Alles, was du zur Formel E in Bern wissen musst

In wenigen Tagen ist es soweit: Mit dem Bern E-Prix 2019 startet die Formel E in ihr letztes Europa-Rennen. Nach dem historischen Rennen in Zürich 2018, dem ersten Rundstreckenrennen in der Alpenrepublik nach mehr als 63 Jahren, macht ...


von Tobias Wirtz