Mexiko: Rowland als Ersatzfahrer für e.dams

Eigentlich sollen Sebastien Buemi und Jose Maria Lopez rechtzeitig zum Mexico City ePrix am Morgen des 1. April ankommen, nachdem sie dem WEC-Prolog in Italien für Toyota beigewohnt haben. Falls es jedoch zu Verzögerungen kommen sollte, stünden im Autodromo Hermanos Rodriguez Ersatzfahrer bereit. Bei e.dams würde der bereits Formel-E-erfahrene Oliver Rowland einspringen, bei Virgin wäre es logischerweise Ersatzfahrer Alex Lynn. Beide werden in jedem Fall den Shakedown am Freitag absolvieren, heißt es.

"Rowland wird höchstwahrscheinlich das Training fahren", erklärt e.dams-Teamchef Jean Paul Driot gegenüber 'Autosport'. Ob damit der Shakedown oder tatsächlich das Freie Training gemeint ist, wissen wir nicht. "Zudem ist er vor Ort, sollte etwas nicht wie geplant laufen. Er war bereits am Steuer des Mahindra-Boliden und kennt daher die Formel E. Vielleicht wird er etwas mit dem Entwicklungsauto machen", so der Franzose.

von Timo Pape 

Zurück

ADAC Opel e-Rally Cup: 1. Rallye-Markenpokal für Elektroautos

Vorhang auf für den elektrischen Rallyesport: Mit dem ADAC Opel e-Rallye Cup startet in knapp einem Jahr der weltweit erste Rallye-Markenpokal für Elektrofahrzeuge. Das Debüt ist für Sommer 2020 vorgesehen. Mindestens acht Wertungsläufe sollen jahresübergreifend ...


von Erich Hirsch

"Formula E Unlocked": Porsche enthüllt Formel-E-Auto über Live-Videospiel

Das neue deutsche Porsche-Team geht bei der Präsentation seines ersten Formel-E-Fahrzeugs für die Saison 2019/20 neue Wege. Der Sportwagenhersteller plant am 28. August ab 18 Uhr eine interaktive Auto-Enthüllung über die Online-Plattform Twitch. ...


von Timo Pape

FIA geht gegen vermeintliche Traktionskontrolle in Formel E vor

Die FIA hat mit der Veröffentlichung des Technischen Reglements für die kommende Saison auf mögliche Traktionskontrollen in der Formel E reagiert. Gerüchte besagen, dass gleich neun der elf Teams in Saison 5 eine Vorrichtung ...


von Tobias Wirtz