Mexiko: Rowland als Ersatzfahrer für e.dams

Eigentlich sollen Sebastien Buemi und Jose Maria Lopez rechtzeitig zum Mexico City ePrix am Morgen des 1. April ankommen, nachdem sie dem WEC-Prolog in Italien für Toyota beigewohnt haben. Falls es jedoch zu Verzögerungen kommen sollte, stünden im Autodromo Hermanos Rodriguez Ersatzfahrer bereit. Bei e.dams würde der bereits Formel-E-erfahrene Oliver Rowland einspringen, bei Virgin wäre es logischerweise Ersatzfahrer Alex Lynn. Beide werden in jedem Fall den Shakedown am Freitag absolvieren, heißt es.

"Rowland wird höchstwahrscheinlich das Training fahren", erklärt e.dams-Teamchef Jean Paul Driot gegenüber 'Autosport'. Ob damit der Shakedown oder tatsächlich das Freie Training gemeint ist, wissen wir nicht. "Zudem ist er vor Ort, sollte etwas nicht wie geplant laufen. Er war bereits am Steuer des Mahindra-Boliden und kennt daher die Formel E. Vielleicht wird er etwas mit dem Entwicklungsauto machen", so der Franzose.

von Timo Pape 

Zurück

Buemi: Nissan nutzte Corona-Pause für Software-Update, Motoren-Entscheidung noch offen

Obwohl weiterhin kein Termin zur Wiederaufnahme der Formel-E-Saison 2019/20 feststeht, haben die ersten Teams ihre Arbeit wieder aufgenommen. Neben DS Techeetah und Venturi startete auch Nissan e.dams kürzlich in ein eingeschränktes Test- und Vorbereitungsprogramm für die verbleibenden Saisonläufe. Die Planungen Nissans für die nächste ...


von Tobias Bluhm

Analyse des Audi-DTM-Kaders: Rene Rast mit besten Chancen auf Cockpit von Daniel Abt

Die Entlassung von Daniel Abt bei Audi sorgte in der vergangenen Woche weltweit für Schlagzeilen. Der Deutsche wird nicht mehr für die Ingolstädter in der Formel E antreten und hinterlässt somit ein vakantes Cockpit. Wen Audi für die ausstehenden Rennen ...


von Timo Pape

Race at Home Challenge: Vandoorne gewinnt virtuelles Formel-E-Rennen in New York

Stoffel Vandoorne hat den sechsten Lauf der "Race at Home Challenge" der Formel E für sich entschieden. In einem ereignisreichen Rennen auf der neuen virtuellen Strecke von New York City gewann er vor Mahindra-Fahrer Pascal Wehrlein und Berlin-Sieger Oliver ...


von Tobias Bluhm