Nach Abt-Unfall: eTrophy-Qualifying abgesagt

Nach dem Unfall von Daniel Abt im 1. Freien Training der Formel E konnten die TecPro-Barrieren in Kurve 9 nicht rechtzeitig zum Qualifying der Jaguar I-Pace eTrophy repariert werden. Die Qualifikation der Rahmenserie wurde zunächst um 15, dann um 30 Minuten verschoben und dann komplett abgesagt.

Für die Startaufstellung ist nun das Ergebnis des Freien Trainings der Elektroserie vom Freitag maßgeblich. Meister Sergio Jimenez war dabei Schnellster und wird daher von Startplatz 1 ins Rennen gehen. Simon Evans startet von Position 2, und Caca Bueno geht als Dritter ins Rennen. Alice Powell vom deutschen Jaguar Ran Racing Team Germany geht von Startplatz 4 ins Rennen.

Fahad Algosaibi war am Freitag Schnellster in der Pro-Am-Kategorie und geht von Startplatz 5 ins Rennen. Er konnte die Pro-Fahrer Mario Dominguez und Takuma Aoki sowie VIP-Fahrer Mario Dominguez hinter sich lassen.

"Jetzt weiß ich, wie es sich letztes Jahr in Diriyya für alle anderen angefühlt hat, als das Qualifying abgesagt wurde", sagt Simon Evans. "Da hat es mich (als Schnellster im Training) nicht so sehr gestört, aber jetzt will ich nur raus und kämpfen. In meiner letzten Runde gestern, in der ich den Attack-Mode nutzen wollte, ist meine Batterie unter 20 Prozent gesunken, deshalb konnte ich den Attack-Mode nicht nutzen und hatte so keine wirkliche Rundenzeit. Deshalb gehe ich heute als Zweiter ins Rennen."

Das Rennen der Jaguar I-Pace eTrophy findet um 20:50 Uhr deutscher Zeit statt und wird bei ran.de und auf YouTube im Live-Stream übertragen.

Das Ergebnis des Freien Trainings von Mexiko-Stadt

Startplatz Fahrer     Team      
1 Sergio Jimenez ZEG iCarros Jaguar Brazil
2 Simon Evans Team Asia New Zealand
3 Caca Bueno ZEG iCarros Jaguar Brazil
4 Alice Powell Jaguar Ran Racing Team Germany
5 Fahad Algosaibi Saudi Racing
6 Manuel Cabrera Jaguar China Racing
7 Mario Dominguez Jaguar VIP Car
8 Mashhur Bal Hejaila Saudi Racing
9 Adalberto Baptista ZEG iCarros Jaguar Brazil
10 David Cheng Jaguar China Racing
11 Takuma Aoki Team Yokohama Challenge

 

von Svenja König 

Zurück

Mercedes-Teamchef Ian James: "Versuche, die Sache so anzugehen wie Toto"

In der Formel 1 ist Mercedes seit Jahren das Team, das es zu schlagen gilt: Toto Wolff führte die Stuttgarter zu sechs Fahrer- und Konstrukteurstiteln in Folge. Seit dieser Saison gehen die "Silberpfeile" auch in der Formel E ...


von Tobias Wirtz

Kommando zurück: Induktionsstreifen statt Schnellladen ab Formel-E-Saison 9

[APRILSCHERZ] Da war die Formel E ihrer Zeit wohl ein bisschen zu weit voraus: Nachdem die Elektroserie Ende 2019 verkündet hatte, ab ihrer dritten Fahrzeuggeneration (Ende 2022) 30-sekündige Schnellladeboxenstopps einzuführen, ruderte sie nun zurück. Die Technik sei bis ...


von Timo Pape

Mitch Evans: Nicht in die F1 zu kommen, "wird mich für den Rest meines Lebens verfolgen"

Mitch Evans zählt nach dreieinhalb Saisons zu den Topfahrern der Formel E. Mit Jaguar Racing ist er inzwischen in der Position, um Siege und womöglich sogar die Meisterschaft zu kämpfen. Der Neuseeländer durchlebte jedoch auch tiefe Täler. Vor ...


von Timo Pape