Nach F1-Aus: Formel E auf Hartleys Radar

Nach seinem Aus in der Formel 1 hat der Neuseeländer Brendon Hartley auch die Formel E als alternatives Programm auf dem Radar. Das berichtet das englischsprachige Motorsport-Portal 'RACER'. Nachdem Hartley Gerüchten zufolge bereits 2017 kurz vor seiner Elektro-Premiere stand, steht die Formel E für 2019 offenbar erneut als Option für den 29-Jährigen im Raum.

Hartley könnte dem Bericht zufolge gemeinsam mit seinem alten WEC-Arbeitgeber Porsche zu Beginn der sechsten Saison in die Formel E wechseln. Zusammen mit den Zuffenhausenern feierte Hartley in der Langstrecken-WM mehrere Erfolge, darunter zwei Weltmeisterschaften und einen Gesamtsieg beim prestigeträchtigen 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2017.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Massa-Donut

Saisonstart in der Wüste: Die große Formel-E-Vorschau zum Diriyya E-Prix 2018

Die Formel E ist zurück aus ihrer Sommerpause! Nach fünf langen Monaten kehrt die FIA-Elektroserie am kommenden Wochenende zurück an die Rennstrecke. Mit im Gepäck: Neue Fahrer, ein neues Team, ein überarbeitetes Rennformat ...


von Tobias Bluhm

Daniel-Abt-di-Grassi-Audi-Car-2018

"Angespannte Vorfreude": Audi startet Titelverteidigung in der Formel E

Nach fünf Monaten Pause kehrt die Formel E am kommenden Samstag (15. Dezember) zurück auf die Rennstrecke: In Diriyya - vor den Toren der saudi-arabischen Hauptstadt Riad - beginnt die fünfte Saison der ...


von Timo Pape

frijns-virgin-test-drive-valencia

Als Kundenteam mit Vollgas in den Titelkampf - Envision Virgin Racing

Heute steht bereits der neunte Teil der großen Teamvorstellungsrunde von 'e-Formel.de' an, und es geht um das Team von Richard Branson, das im Sommer von chinesischen Eigentümern übernommen wurde: Envision Virgin Racing.


von Tobias Wirtz