Neuer Sponsor: Venturi passt Lackierung an

ROKiT Venturi Racing hat kurz vor dem Berlin E-Prix einen neuen Sponsor bekannt gegeben. Die bayerische Bierbrauerei ABK - im Besitz von Titelsponsor ROKiT - ziert ab sofort die Formel-E-Rennwagen von Felipe Massa und Edoardo Mortara. Der Schriftzug prangt beim "Sixpack" von Berlin auf den Seitenkästen der Elektroautos, was zu einer geringfügigen Anpassung der Lackierung geführt hat (siehe Fotos im Tweet). Nach Mercedes und Mahindra ist Venturi das dritte Team, das in Tempelhof mit einem aufgefrischten Look antritt.

"Wir freuen uns, dass ABK Beer uns beim Finale von Saison 6 begleitet", sagt Venturi-Teamchefin Susie Wolff. "Die Ausweitung der Partnerschaft mit ROKiT auf diese Weise unterstreicht, wie kreativ und flexibel man in diesen Zeiten im Live-Sport sein muss. Mit ABK an der Seite unserer Autos hoffe ich, dass wir unseren Partnern ein denkwürdiges Heimspiel bescheren können - auf einer Strecke, die uns in der Vergangenheit immer entgegenkam."

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Formel-E-Boss Reigle erklärt: Darum hat Tesla (noch) kein eigenes Motorsport-Team

Die Liste der Automobilhersteller in der Formel E ist lang: Neben Audi und BMW nehmen seit 2019 auch Mercedes und Porsche mit eigenen Werksteams an den Rennen der Elektroserie teil. Auch Nissan, DS Automobiles oder Jaguar beteiligen sich ...


von Tobias Bluhm

"Völlig unparteiisch" - Gen3-Batterie-Hersteller Williams ohne Bedenken wegen Jaguar-Partnerschaft

Williams Advanced Engineering (WAE), 2010 als Tochterfirma des Williams-Formel-1-Rennstalls gegründet, wird die Batterien für die dritte Fahrzeuggeneration der Formel E liefern. WAE nimmt diese Rolle damit nach vier Jahren erneut ein, nachdem man bereits bei der ersten Generation ...


von Tobias Wirtz

Offener Brief an EU-Kommission: Formel E schließt sich UN-Kampagne "Race To Zero" an

Die ABB FIA Formel-E-Meisterschaft hat am 15. September den "EU 2030 Letter" unterzeichnet. Damit unterstützt die Rennserie die globale Kampagne der Vereinten Nationen für eine CO2-neutrale Wirtschaft. Die Ziele: vor zukünftigen Bedrohungen durch den Klimawandel schützen, hochwertige Beschäftigungsmöglichkeiten ...


von Tobias Wirtz