Neues Team: TWR Techeetah tritt eTrophy bei

Wenige Stunden vor ihrer ersten Trainings-Session hat die Jaguar I-Pace eTrophy ein neues Team vorgestellt, welches ebenfalls im Rahmenprogramm der Formel E starten wird. Wie der Name des Teams "TWR Techeetah" vermuten lässt, handelt es sich hierbei um den gemeinsamen Einstieg von Formel-E-Team Techeetah und Tom Wilkinshaw Racing (TWR) in die Elektroserie. Der britische Rennstall ging bereits in den 1980er-Jahren mit Jaguar-Fahrzeugen in der Europäischen und Britischen Tourenwagen-Meisterschaft sowie bei den 24-Stunden von Le Mans an den Start.

Fahrer des jüngsten Teams der Serie ist der Kanadier Stefan Rzadzinski. Der 25-Jährige fuhr in diesem Jahr in der GT3-Challenge Canada und war schon beim Hongkong-E-Prix 2017 anwesend. Er fährt auf Empfehlung von Audi-Formel-E-Teamchef Allan McNish in der I-Pace eTrophy.

"Ich kenne Allan schon eine ganze Weile und er hat mir sehr bei der Vermittlung geholfen", sagt der Kanadier bei 'e-racing365'. "Das alles passierte ganz schön spät, aber ich freue mich gemeinsam mit Techeetah und TWR in der Jaguar I-Pace eTrophy dabei zu sein. Außerdem bin ich ein stolzer Kanadier und unsere Flagge auf die Bühne des internationalen Rennsports zu bringen, bedeutet mir viel." Rzadzinski und TWR Techeetah erweitern das Fahrerfeld beim Saisonauftakt der eTrophy auf insgesamt zwölf Fahrzeuge.

Das Starterfeld für das Jaguar I-Pace eTrophy-Rennen in Diriyya

Start-Nr.  

Fahrer

Team

1

Alice Powell (GBR)

Jaguar VIP Car

3

Katherine Legge (GBR)

Rahal Letterman Lanigan Racing

6

Bryan Sellers (USA)

Rahal Letterman Lanigan Racing

0

Caca Bueno (BRA)

Jaguar Brazil Racing

10

Sergio Jimenez (BRA)

Jaguar Brazil Racing

7

Celia Martin (FRA)

Viessmann Jaguar eTROPHY Team Germany

8

Tao Wang (CHN)

Team China

9

Yaqi Zhang (CHN)

Team China

99

Simon Evans (NZL)

Team Asia New Zealand

24

Ahmed Bin Khanen (KSA)

Saudi Racing

12

Bandar Alesayi (KSA)

Saudi Racing

18

Stefan Rzadzinski (CAN)

TWR Techeetah

von Svenja König 

Zurück

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Swiss E-Prix

Der Formel-E-Lauf in der Schweiz bot Spannung bis in die letzte Kurve. Nach einem Unfall am Rennstart widerstand Jean-Eric Vergne (DS) den wiederholten Angriffen von Mitch Evans (Jaguar), der den Franzosen rundenlang um ...


von Tobias Bluhm

Bern: Günther fährt trotz Schäden auf Platz 5 & steigert seinen Marktwert

Beim Swiss E-Prix in Bern wiederholte Maximilian Günther am vergangenen Wochenende sein bislang bestes Karriereergebnis in der Formel E. Der 21-Jährige überquerte nach einem hart umkämpften Rennen zwar den Zielstrich auf dem sechsten ...


von Tobias Bluhm

Formel E: Jean-Eric Vergne ist erster Gesamtsieger der voestalpine European Races

Anzeige | Jean-Eric Vergne hat sich mit seinem dritten Saisonsieg am vergangenen Samstag in Bern nicht nur in eine exzellente Position für die Titelverteidigung Mitte Juli in New York gebracht. Sein E-Prix-Gewinn bedeutete für ihn zeitgleich den ersten Gesamtsieg ...


von Timo Pape