New York: Lynn bestätigt, Branson als Ersatz!

DS Virgin Racing hat am Mittwoch bestätigt, dass Alex Lynn beim New York ePrix am 15./16. Juli sein Formel-E-Debüt geben wird. Der Brite vertritt Stammfahrer Jose Maria Lopez, der für Toyota zeitgleich mit der WEC am Nürburgring fahren muss. Die große Überraschung dabei: Der britische Rennstall hat Virgin-Gründer Richard Branson (!) als offiziellen Ersatzfahrer für New York bekanntgegeben. Ob der Brite im Ernstfall tatsächlich fahren würde, oder die ganze Sache nur ein - zugegebenermaßen genialer - Marketing-Gag ist, wissen wir nicht. In jedem Fall segelt Virgin in knapp zweieinhalb Wochen vollständig unter britischer Flagge im Hafen von Brooklyn ein.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Jerome-d'Ambrosio-helmet-cheers-after-win-Marrakesh

Jerome d'Ambrosio feiert Marrakesch-Sieg: "Schön, die Fahrerwertung anzuführen"

Marrakesch erwies sich erneut als gutes Pflaster für das indische Formel-E-Team Mahindra Racing. Nachdem Felix Rosenqvist den E-Prix im vergangenen Jahr für sich entscheiden konnte, setzte Jerome d’Ambrosio in diesem Jahr die Erfolgsbilanz ...


von Svenja König

Jaguar-James-Barclay-Formula-E

Jaguar-Teamchef Barclay: "Vergnes Manöver ruinierte das Rennen für beide Jaguar"

Ein neuer Streckenrekord im 2. Freien Training, Platz 6 im Qualifying und nach einer Strafe für Antonio Felix da Costa sogar Platz Rang 5 in der Startaufstellung – für Jaguar-Pilot Mitch Evans standen beim ...


von Timo Pape

Max-Verstappen-Formula-E-visit

Verstappen nennt Formel E eine "coole Serie", Bird kritisiert Zwangsbesuch

Der Besuch von Formel-1-Fahrer Max Verstappen am vergangenen Rennwochenende in Marrakesch wurde von den Fahrern der Formel E mit Skepsis aufgenommen. Verstappen, der beim E-Prix in Marokko einen seiner beiden verpflichtenden Tage gemeinnütziger Arbeit für das Handgemenge mit ...


von Tobias Bluhm