ON Semiconductor beliefert Mercedes EQ

Mercedes' Formel-E-Pläne konkretisieren sich. Seit mehreren Monaten arbeiten die Schwaben hinter den Kulissen mit Hochdruck am Debüt in der Elektroserie, das für Ende 2019 geplant ist. Die ersten Früchte der harten Arbeit können jedoch schon in diesem Jahr geerntet werden: Wie das Mercedes-EQ-Formel-E-Team in dieser Woche bekanntgab, wird der US-amerikanische Halbleiter-Experte ON Semiconductor den Rennstall im nächsten Jahr mit seiner Technologie beliefern.

"Beim Einsatz von Formel-E-Autos kommt es zu starken Leistungsübertragungen, wobei es sich nicht nur um simple elektrische Probleme handelt", sagt Dave Priscak, Vizepräsident für Konstruktionslösungen bei ON Semiconductor. "Unser umfangreiches Know-how umfasst sowohl die mechanische als auch die elektrische Ingenieursseite und bietet Komplettlösungen für das Innovationspotenzial der nächsten Generation an Elektrofahrzeugen."

ON werde sowohl den Formel-E-Rennstall als auch das Formel-1-Team von Mercedes mit seiner Technik beliefern. Die Firma mit Hauptsitz in Phoenix, Arizona, arbeitet bereits seit einiger Zeit Hand in Hand mit dem Formel-1-Rennstall, der ONs-Halbleiter-Lösungen im Energierückgewinnungssystem der Boliden zum Einsatz bringt.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Premierensieg für DS als Formel-E-Hersteller, Meister Vergne zurück im Titelkampf

Der Champ ist zurück. Mit einem souveränen Sieg beim Sanya E-Prix hat sich der amtierende Formel-E-Meister Jean-Eric Vergne am Samstag im Kampf um den Titel 2018/19 zurückgemeldet. Nach zuletzt drei punktlosen und frustrierenden ...


von Timo Pape

1. Formel-E-Podium für Nissan: Rowland von Vergne überrascht, Buemi hadert

Im sechsten Anlauf hat es endlich geklappt: Nissan e.dams durfte in Sanya den ersten Pokal mit nach Hause nehmen. Formel-E-Rookie Oliver Rowland schaffte es nach einer erneut starken Leistung, den zweiten Platz und ...


von Tobias Wirtz

Vandoorne-Unfall & Antriebswellen-Probleme werfen HWA in Sanya zurück

Gleich zu Beginn des Sanya E-Prix kam es zu einem Unfall mit Folgen für die Meisterschaft. Stoffel Vandoorne krachte beim Anbremsen ins Heck von Sam Bird, der zu diesem Zeitpunkt noch die Gesamtwertung ...


von Timo Pape