Award für Spacesuit-Fotografin Lou Johnson

Lou Johnson, eine britische Fotografin unserer Partneragentur Spacesuit Media, hat den "Motorsport UK Young Photographer of the Year"-Award gewonnen. Johnson begann ihre Karriere im Akademie-Programm von Spacesuit und zählt inzwischen nicht nur zu den renommiertesten Fotografen im Formel-E-Paddock, sondern hält seit Kurzem sogar Anteile an Spacesuit Media. Nach Dan Bathie ist Johnson bereits der zweite Spacesuit-Künstler in den vergangenen drei Jahren, die den prestigeträchtigen Preis in Großbritannien gewinnen konnte.

"Als ich 2016 beim Paris E-Prix erstmals für Spacesuit Media einen Fuß ins Formel-E-Paddock setzte, hätte ich nie gedacht, wohin mich diese Reise führen würde", erklärt Johnson, die bislang 35 Formel-E-Rennen vor Ort abgelichtet hat. "Ich liebe diesen Job und die wundervollen Kunden und Fotografen, mit denen ich zusammenarbeiten darf. Ich freue mich sehr, diesen Award gewonnen zu haben und kann kaum erwarten zu erleben, was 2020 alles kommen mag."

Hohe Wellen schlugen unter anderem Johnsons Fotos zur Vorstellung des neuen Formel-E-Rennwagens "M6 Electro" des langjährigen Spacesuit-Kunden Mahindra Racing. In einem dunklen Studio inszenierte Johnson den Elektrorenner mit Glasfasern. "Es sieht aus wie eine Computeranimation - ist es aber nicht", twitterte Spacesuit seinerzeit.

"Ich hatte das Auto den ganzen Tag zur Verfügung und alle kreativen Freiheiten, was für ein Traum", erinnert sich Johnson an das Studio-Shooting in Banbury vergangenen Herbst. "Wir haben das Auto zuerst vor einen weißen Hintergrund gestellt, sodass ich mir anschauen konnte, wie die neue Lackierung aus den verschiedenen Perspektiven rüberkommt. Dann haben wir das Licht ausgemacht und die Glasfaser-Kabel eingesteckt. Die finalen Bilder sind aus vier oder fünf Langzeitbelichtungen zusammengesetzt, die verschiedene Bereiche des Autos fokussiert haben. Der Rest dieser Technik bleibt mein kleines Geheimnis."

Fotos: Lou Johnson / Spacesuit Media

von Timo Pape 

Zurück

Wegen Coronavirus: Formel E verschiebt Gen2 EVO & beschränkt Fahrzeug-Entwicklung

Die andauernde COVID-19-Pandemie hat für die Formel E weitreichende Folgen. Neben abgesagten und verschobenen Rennen kündigte die Elektroserie am späten Donnerstagabend weitere Maßnahmen an. Gemeinsam mit der FIA und den Teams habe man sich einstimmig auf eine Verschiebung ...


von Tobias Bluhm

Lucas di Grassi: Netto-Null-Pläne der Formel 1 "nur eine Maskerade"

Dass das Netto-Null-Ziel der Formel 1 bis 2030 sehr ambitioniert scheint, findet auch Formel-E-Fahrer Lucas di Grassi. Im Interview mit 'e-Formel.de' fordert der Brasilianer ein "fundamentales Umdenken", bekennt sich jedoch auch als Gegner von einer vollständigen Elektrifizierung des ...


von Tobias Bluhm

Würth Elektronik unterstützt Formel-E-Pause & nutzt Zeit für Weiterentwicklung von Komponenten

Anzeige | Der Sport wurde von der Corona-Pandemie hart getroffen - kaum eine Veranstaltung findet in diesen Zeiten noch statt. Das betrifft auch die Formel E, in der sich Würth Elektronik eiSos seit Beginn an als Partner von Audi ...


von Timo Pape