Red Bull Ring: Formel-E-Debüt in Österreich

Auf österreichischem Boden ist bislang noch nie ein Formel-E-Auto gefahren - das ändert sich bei den "E-Mobility Play Days
2017" am 29./30. September in Spielberg. Dann wird das deutsche Team ABT Schaeffler Audi Sport auf dem Südkurs des
Red Bull Rings Showruns absolvieren und mit einer Boxencrew Einblicke in den elektrischen Motorsport geben. Ebenfalls zu Gast ist Vizechampion Sebastien Buemi (Renault e.dams). Der Meister der Saison 2015/16 wird Autogramme geben und für Selfies zur Verfügung stehen.

Bei den E-Mobility Play Days 2017, dem umfangreichsten Branchentreffen Österreichs, dreht sich erstmals auf dem Red Bull Ring alles um die Zukunft der Fortbewegung. Hersteller zeigen unter anderem Roboter und Elektroautos, die die Besucher selbst testen können. Zudem werden am Red Bull Ring verschiedene Drohnenrennen stattfinden.

Der Eintritt zu den E-Mobility Play Days 2017 ist frei. Besucher können sich kostenlose Tickets unter www.projekt-spielberg.com oder bei den Partnern des Events sichern - solange der Vorrat reicht. Details zum Programm findest du ebenfalls online auf der Website des Veranstalters.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Formel-E-Boss Reigle erklärt: Darum hat Tesla (noch) kein eigenes Motorsport-Team

Die Liste der Automobilhersteller in der Formel E ist lang: Neben Audi und BMW nehmen seit 2019 auch Mercedes und Porsche mit eigenen Werksteams an den Rennen der Elektroserie teil. Auch Nissan, DS Automobiles oder Jaguar beteiligen sich ...


von Tobias Bluhm

"Völlig unparteiisch" - Gen3-Batterie-Hersteller Williams ohne Bedenken wegen Jaguar-Partnerschaft

Williams Advanced Engineering (WAE), 2010 als Tochterfirma des Williams-Formel-1-Rennstalls gegründet, wird die Batterien für die dritte Fahrzeuggeneration der Formel E liefern. WAE nimmt diese Rolle damit nach vier Jahren erneut ein, nachdem man bereits bei der ersten Generation ...


von Tobias Wirtz

Offener Brief an EU-Kommission: Formel E schließt sich UN-Kampagne "Race To Zero" an

Die ABB FIA Formel-E-Meisterschaft hat am 15. September den "EU 2030 Letter" unterzeichnet. Damit unterstützt die Rennserie die globale Kampagne der Vereinten Nationen für eine CO2-neutrale Wirtschaft. Die Ziele: vor zukünftigen Bedrohungen durch den Klimawandel schützen, hochwertige Beschäftigungsmöglichkeiten ...


von Tobias Wirtz