Rennleitung streicht Evans' Super-Pole-Zeit

Obwohl sich Mitch Evans (Jaguar) ursprünglich auf Platz zwei für den anstehenden Hongkong E-Prix qualifiziert hat, wird der Neuseeländer nur von Rang vier aus in das Sonntagsrennen starten. Das bestätigte die Rennleitung knapp eine Stunde vor Rennstart in einer Memo an das Team. Demnach habe Evans während seiner schnellen Runde im Super-Pole-Qualifying am frühen Morgen mehr als die erlaubten 200 kW Leistung genutzt, was per Reglement zu einer Streichung aller Zeiten aus der Session führt.

Durch die Strafe rutscht Formel-E-Neuling Edoardo Mortara (Venturi) in die erste Startreihe auf und wird neben Pole-Setter Felix Rosenqvist (Mahindra) ins Rennen gehen. Daniel Abt (Audi) geht nun von Rang drei aus in den E-Prix.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Regeländerung vertagt: In Saison 5 kein Bonuspunkt für Effizienz in der Formel E

Die für die kommende Saison angekündigte Einführung eines Bonuspunktes für effizientes Fahren wird es vorerst nicht geben. Dies berichtet 'Motorsport.com'. Die Planungen hatten vorgesehen, dass der Fahrer unter den ersten Fünf, der am ...


von Tobias Wirtz

Performance-Analyse Valencia: Vergne Schnellster, BMW mit weißer Weste

Die Pre-Season-Testfahrten der Formel E in Valencia - die erste und gleichzeitig letzte Standortbestimmung der Teams mit ihren neuen Fahrzeugen vor dem Saisonauftakt 2018/19 in Diriyya - liegen hinter uns. Wie schon im ...


von Tobias Wirtz

Alexander-Sims-Antonio-Felix-da-Costa

Plötzlich Favorit? BMW setzt Ausrufezeichen bei Formel-E-Testfahrten von Valencia

Gelungener Abschluss einer intensiven Woche: Am dritten und letzten Tag der Formel-E-Testfahrten in Valencia ging die Bestzeit wie schon am Dienstag und Mittwoch an einen Fahrer von BMW i Andretti Motorsport. Die Münchener, die vor ihrer ersten Saison ...


von Erich Hirsch