Roborace-Auto wohl mit Williams-F1-Expertise

Das aus der Formel 1 bekannte Team Williams scheint für die Aerodynamik des kürzlich vorgestellten Robocars mit verantwortlich gewesen zu sein. Das legen erste Zeichnungen von Daniel Simon, dem Roborace-Chefdesigner, nahe. Die Skizzen von Simon zeigen das ursprünglich geplante Layout des autonomen Renners vor einem umfangreichen Aero-Update.

Neben einer der vier Fahrzeugskizzen notierte Simon auch einige Zusatzinformationen auf der Zeichnung, die er in der vergangenen Woche auf Twitter teilte. "Blades will be shaped with aero input from Williams", vermerkte der gebürtige Stralsunder neben einer geplanten Finne auf den vorderen Bügeln: "Diese Bleche werden mit Aero-Input von Williams verbessert".

Womöglich steckt hinter dem Auto also auch Expertise aus der Formel 1, auch wenn es die geplanten Luftleitbleche nicht in die finale Version des KI-Renners geschafft haben. Eine erste Testfahrt des Autos dürfte in der vergangenen Woche stattgefunden haben.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Erneut auf Augenhöhe mit den Werksteams? - Envision Virgin Racing

Heute steht bereits der neunte Teil unserer großen Teamvorstellungsrunde auf e-Formel.de an, und es geht um das schnellste Kundenteam der Formel E: Envision Virgin Racing.


von Tobias Wirtz

Galerie: Geox Dragon präsentiert Formel-E-Fahrzeug für Saison 2019/20

Mit Geox Dragon hat am Freitag auch das letzte Team der Formel E sein Fahrzeug für die Saison 2018/19 präsentiert. Bei einer Veranstaltung in Venedig präsentierte sich der US-amerikanische Rennstall in einem neuen schwarz-weißen Gewand.


von Tobias Bluhm

Satirischer Blick in die Glaskugel (2/2): Das passiert in der Formel-E-Saison 2019/20

Die Formel-E-Saison 2019/20 steht in den Startlöchern und wartet mit neuen Rennen, neuen Teams und neuen Fahrern auf. Zwischen dem Saisonstart in Saudi-Arabien am 22./23. November und dem finalen "Double-Header" von London im Juli 2020 wird wieder viel ...


von Timo Pape