Rom: Grid-Strafe auf Bewährung für Piquet

Bereits am Tag vor dem Rom E-Prix haben die Rennkommissare die erste Strafe ausgesprochen. Der Grund dafür ist, dass Jaguar-Pilot Nelson Piquet jr. im Shakedown am Freitag mehr als die erlaubten sechs Runden fuhr - nämlich insgesamt sieben. Der Champion aus der ersten Formel-E-Saison muss in der Startaufstellung um drei Plätze nach hinten. Allerdings wurde die Strafe bis zum Saisonende auf Bewährung verhängt, sodass der Brasilianer erst beim nächsten Zwischenfall dieser Art nach hinten versetzt wird.

Der Rom E-Prix startet um 16 Uhr. Eurosport überträgt Qualifying und Rennen live, wir berichten wie gewohnt den ganzen Tag in unserem Live-Ticker und auf der Website.

von Tobias Wirtz 

Zurück

Formel E zurück in der Schweiz: Die große Rennvorschau zum Bern E-Prix 2019

Nach dem großen Erfolg des Zürich E-Prix im letzten Jahr kehrt die Formel E am kommenden Wochenende in die Schweiz zurück. Erstmals ist dabei die Bundesstadt Bern Austragungsort des Elektro-Rennens, das zugleich den finalen Lauf der voestalpine European Races bildet. Mit ...


von Tobias Bluhm

LGT-Schweiz-Chef Piller: "Innovationsgeist Berns passt zu unserer Unterstützung der Formel E"

Anzeige | Am 22. Juni macht die Formel E in Bern Halt. Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz, ist in der Nachbarschaft Berns aufgewachsen und lebt heute wieder dort. Er erzählt, wieso ...


von Timo Pape

Programm, Anreise, Informationen: Alles, was du zur Formel E in Bern wissen musst

In wenigen Tagen ist es soweit: Mit dem Bern E-Prix 2019 startet die Formel E in ihr letztes Europa-Rennen. Nach dem historischen Rennen in Zürich 2018, dem ersten Rundstreckenrennen in der Alpenrepublik nach mehr als 63 Jahren, macht ...


von Tobias Wirtz