Rom: Grid-Strafe auf Bewährung für Piquet

Bereits am Tag vor dem Rom E-Prix haben die Rennkommissare die erste Strafe ausgesprochen. Der Grund dafür ist, dass Jaguar-Pilot Nelson Piquet jr. im Shakedown am Freitag mehr als die erlaubten sechs Runden fuhr - nämlich insgesamt sieben. Der Champion aus der ersten Formel-E-Saison muss in der Startaufstellung um drei Plätze nach hinten. Allerdings wurde die Strafe bis zum Saisonende auf Bewährung verhängt, sodass der Brasilianer erst beim nächsten Zwischenfall dieser Art nach hinten versetzt wird.

Der Rom E-Prix startet um 16 Uhr. Eurosport überträgt Qualifying und Rennen live, wir berichten wie gewohnt den ganzen Tag in unserem Live-Ticker und auf der Website.

von Tobias Wirtz 

Zurück

Offiziell: Felix da Costa fährt ab Formel-E-Saison 2019/20 für DS Techeetah

Der nächste große Zug auf dem "Schachfeld" des Formel-E-Fahrermarktes vor der Saison 2019/20 ist ausgeführt: Antonio Felix da Costa wird an die Seite von Jean-Eric Vergne zum amtierenden Meister-Team DS Techeetah wechseln. Das verkündete ...


von Tobias Bluhm

Agag wechselt in Vorstandsvorsitz: Jamie Reigle wird neuer Formel-E-Geschäftsführer

Jamie Reigle wird der neue Geschäftsführer der Formel E. Das bestätigte die Elektroserie am Montagmittag. Der 42-Jährige übernimmt mit sofortiger Wirkung den bisherigen Posten von Alejandro Agag, der zum Vorstandsvorsitzenden der Formel E aufsteigt. Bis ...


von Tobias Bluhm

Dragon-Neuling Brendon Hartley: "Wettbewerbslevel in Formel E extrem hoch"

Brendon Hartley steht kurz vor seinem Formel-E-Debüt. Der ehemalige Formel-1-Pilot heuerte vor einigen Wochen bei Dragon Racing an, nachdem er im Rennen um das bis dahin vakante Porsche-Cockpit den Kürzeren gegen Andre Lotterer gezogen hatte. Erfahrung im Elektro-Rennwagen hat ...


von Timo Pape