Santiago E-Prix: FANBOOST-Voting eröffnet

Wenige Tage von dem Santiago E-Prix hat die Formel E am Montagabend das FANBOOST-Voting eröffnet. Ab sofort kannst du entweder via FANBOOST-Website oder den Kurznachrichtendienst Twitter für deinen Lieblingsfahrer abstimmen, um ihm im Rennen einen zusätzlichen Boost von 100 kJ Energie zu bescheren. So kann er seine Leistung unabhängig vom neuen Attack-Mode (235 kW) abermals steigern. Der Energie-Output liegt dann zwischen 240 kW und der Maximalleistung von 250 kW - je nachdem, ob der Fahrer lieber einen kurzen kräftigen Schub oder einen längeren Spurt benötigt.

Die fünf Fahrer mit den meisten Stimmen erhalten pro Rennen einen FANBOOST. Der FANBOOST kann erst in der zweiten Hälfte des Rennens, also nach Minute 22, eingesetzt werden. Angezeigt wird die Aktivierung durch violett aufleuchtende LEDs am Halo-System über dem Cockpit.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Nio-Pilot Turvey "Weltklasse", Ma erneut überrundet - "Hoffe, dass wir alle die Geduld aufbringen können…"

Licht und Schatten beim chinesischen Formel-E-Team Nio 333: Während Oliver Turvey beim Santiago E-Prix vergangenes Wochenende sensationell in die Super-Pole einzog und auch im Rennen nur um wenige Sekunden die Punkteränge verpasste, präsentierte sich Ma Qing Hua ein weiteres Mal als ...


von Timo Pape

Jaguar in Santiago: "Hauptziel" dank Mitch Evans erreicht, Calado will aufs Podium

Mit einem überragenden Qualifying und einer starken Rennpace meldeten sich Mitch Evans und Jaguar in Santiago nach einem schwachen Saisonauftakt zurück. Sein Teamkollege James Calado holte nach einer erneut starken Aufholjagd im Rennen weitere wichtige Punkte für das ...


von Tobias Wirtz

Coronavirus: China könnte Sportevents "temporär aussetzen" - Sanya E-Prix in Gefahr?

Durch die akute Ausbreitung des Coronavirus will das Sportbüro des chinesischen Staatsrats vorsorglich alle Sportveranstaltungen im Land bis April 2020 aussetzen - Autorennen inklusive. Das geht aus einem Schreiben des chinesischen Motorsport-Verbands hervor, über das mehrere lokale Medien ...


von Tobias Bluhm