Sanya-Video: Shakedown & Onboard-Runde

Um 8:50 Uhr deutscher Zeit fand in Sanya der Shakedown der Formel E statt. Zum ersten mal hatten Fahrer und Teams somit die Gelegenheit, den brandneuen Straßenkurs am Südchinesischen Meer in der Realität kennenzulernen und sich ein Bild von der Streckenführung zu machen. Der Shakedown, zu dem wie immer keine Zeiten veröffentlicht wurden, verlief ohne nennenswerte Vorkommnisse. Die Fahrer glichen mit gedrosselter Power ihre Erfahrungen aus dem Simulator mit der echten Strecke ab und drehten einige Runden. Das halbstündige Re-Live-Video zum Shakedown kannst du dir unter diesem Artikel anschauen.

Zudem veröffentlichte die Formel E über Twitter ein Video einer Onboard-Runde. Allerdings filmte kein Formel-E-Fahrer die Strecke aus dem Cockpit, sondern eine Drohne von Logistikpartner DHL. Im Clip kannst du dir erstmals ein Bild von der realen Formel-E-Strecke in Sanya machen. Das Layout sieht vielversprechend aus. Zudem wurde die Attack-Zone auf der Außenbahn von Kurve 3 an einer interessanten Stelle angebracht, die im Rennen für Action sorgen dürfte. Rennstart in Sanya ist am Samstagmorgen um 8 Uhr deutscher Zeit. Wir berichten wie immer die Nacht hindurch und beginnen mit dem 1. Freien Training um 0:30 Uhr.

Der Shakedown von Sanya in der Wiederholung

von Timo Pape 

Zurück

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Swiss E-Prix

Der Formel-E-Lauf in der Schweiz bot Spannung bis in die letzte Kurve. Nach einem Unfall am Rennstart widerstand Jean-Eric Vergne (DS) den wiederholten Angriffen von Mitch Evans (Jaguar), der den Franzosen rundenlang um ...


von Tobias Bluhm

Bern: Günther fährt trotz Schäden auf Platz 5 & steigert seinen Marktwert

Beim Swiss E-Prix in Bern wiederholte Maximilian Günther am vergangenen Wochenende sein bislang bestes Karriereergebnis in der Formel E. Der 21-Jährige überquerte nach einem hart umkämpften Rennen zwar den Zielstrich auf dem sechsten ...


von Tobias Bluhm

Formel E: Jean-Eric Vergne ist erster Gesamtsieger der voestalpine European Races

Anzeige | Jean-Eric Vergne hat sich mit seinem dritten Saisonsieg am vergangenen Samstag in Bern nicht nur in eine exzellente Position für die Titelverteidigung Mitte Juli in New York gebracht. Sein E-Prix-Gewinn bedeutete für ihn zeitgleich den ersten Gesamtsieg ...


von Timo Pape