Venturi: Richard Mille neuer Teampartner

Das Team Venturi hat sich einen neuen Sponsor geangelt. Wie das monegassische Team heute morgen bekannt gab, wird der Schweizer Luxus-Uhrenhersteller Richard Mille offizieller Teampartner. Der Deal läuft über drei Jahre.

Felipe Massa arbeitet schon länger mit der Uhrenmarke zusammen, der Brasilianer wurde in seiner Zeit als Formel-1-Pilot der erste Sportmarkenpartner für das Schweizer Unternehmen im Jahr 2004.

Richard Mille engagiert sich intensiv als Sport-Sponsor und hat bereits bekannte Sportler wie den amerikanischen Golfer Bubba Watson, den spanischen Tennisspieler Rafael Nadal, den jamaikanischen Sprinter Yohan Blake oder eben Felipe Massa ausgestattet.

Massa wird in den Saisons 5, 6 und 7 die Marke des französischen Unternehmers Mille vertreten und dessen Uhren mit seinem Konterfei präsentieren, die er zusammen mit dem Hersteller entwickelt hat.

"Ich bin sehr glücklich, Richard Mille bei Venturi an Bord zu haben. Ich habe es geliebt, mit ihnen über die Jahre zusammen zu arbeiten. Ich bin froh, dass wir unsere Partnerschaft in der Formel E fortsetzen können", freut sich Massa über die Partnerschaft. Teamkollege Edoardo Mortara präsentiert die Mille-Uhr RM 030 Automatic, der Deal läuft für 1 Jahr.

Das berüchtigte Mille-Logo wird visuell an beiden Venturi-Gen2-Boliden sichtbar sein. An der Nasenseite, der Nasenoberseite und an der Innenseite des Halo (Sicherheitsbügel) prangt das Logo des Uhrenherstellers. An der Teamkleidung und an den Rennoveralls von Massa und Mortara wird das Mille-Logo ebenfalls angebracht.

 

von Erich Hirsch 

Zurück

Elektroband & Leichtbau: Wie voestalpine die E-Mobilität weiterentwickelt

Anzeige | Bis zu 14 Millionen Elektroautos könnten bis 2025 auf den Straßen unterwegs sein, Das prophezeit die Handelsblatt-Studie "Die Rolle von Stahl in der Elektromobilität" im Auftrag von voestalpine. Mit dieser enormen Zahl Autos ginge auch ein enormer ...


von Timo Pape

Neue Formel-E-Regeln für Saison 6: Mehr Attack-Mode-Power & Punkte für Bestzeit in Quali-Gruppen

Mit dem Start in die Formel-E-Saison 2019/20 ändert sich jede Menge in der Formel E. Im Rahmen eines Treffens des FIA-Welt-Motorsport-Rates (WMSC) am Freitag in Paris wurde, neben dem neuen Rennkalender, auch ein überarbeitetes Regelwerk für die Elektromeisterschaft beschlossen. Betroffen sind unter ...


von Tobias Bluhm

Schweiz-Rennen raus! Formel E veröffentlicht provisorischen Rennkalender für Saison 6

Die Formel E hat den Rennkalender für die Saison 2019/20 veröffentlicht. Die Termine - wenngleich noch nicht alle feststehen - wurden am Freitag bei einer Sitzung des FIA-Welt-Motorsport-Rates (WMSC) in Paris beschlossen. In der kommenden Saison werden voraussichtlich erstmals in ...


von Tobias Wirtz