Venturi: Richard Mille neuer Teampartner

Das Team Venturi hat sich einen neuen Sponsor geangelt. Wie das monegassische Team heute morgen bekannt gab, wird der Schweizer Luxus-Uhrenhersteller Richard Mille offizieller Teampartner. Der Deal läuft über drei Jahre.

Felipe Massa arbeitet schon länger mit der Uhrenmarke zusammen, der Brasilianer wurde in seiner Zeit als Formel-1-Pilot der erste Sportmarkenpartner für das Schweizer Unternehmen im Jahr 2004.

Richard Mille engagiert sich intensiv als Sport-Sponsor und hat bereits bekannte Sportler wie den amerikanischen Golfer Bubba Watson, den spanischen Tennisspieler Rafael Nadal, den jamaikanischen Sprinter Yohan Blake oder eben Felipe Massa ausgestattet.

Massa wird in den Saisons 5, 6 und 7 die Marke des französischen Unternehmers Mille vertreten und dessen Uhren mit seinem Konterfei präsentieren, die er zusammen mit dem Hersteller entwickelt hat.

"Ich bin sehr glücklich, Richard Mille bei Venturi an Bord zu haben. Ich habe es geliebt, mit ihnen über die Jahre zusammen zu arbeiten. Ich bin froh, dass wir unsere Partnerschaft in der Formel E fortsetzen können", freut sich Massa über die Partnerschaft. Teamkollege Edoardo Mortara präsentiert die Mille-Uhr RM 030 Automatic, der Deal läuft für 1 Jahr.

Das berüchtigte Mille-Logo wird visuell an beiden Venturi-Gen2-Boliden sichtbar sein. An der Nasenseite, der Nasenoberseite und an der Innenseite des Halo (Sicherheitsbügel) prangt das Logo des Uhrenherstellers. An der Teamkleidung und an den Rennoveralls von Massa und Mortara wird das Mille-Logo ebenfalls angebracht.

 

von Erich Hirsch 

Zurück

Kommentar: Die Formel 1 wird klimaneutral - und die Formel E?

Bis zum Jahr 2030 will die Formel 1 vollkommen klimaneutral werden. Das gab die Geschäftsführung der "Königsklasse" am Dienstag bekannt. Der neue grüne Anstrich steht der Serie gut, findet unser Autor. Und auch die Formel E kann sich ...


von Tobias Bluhm

Einzel- statt Doppelmotor und doch schnell - Nissan e.dams

Teil 8 unserer großen Teamvorstellungsrunde auf e-Formel.de dreht sich um jenen Formel-E-Rennstall aus dem französischen Motorsport-Mekka Le Mans, der nach dem Tod von Jean-Paul Driot nun von einer Doppelspitze geführt wird: Nissan e.dams.


von Tobias Wirtz

Himalaya-Rennen: Extreme E bestätigt 4. Austragungsort in Nepal

Die elektrische Offroad-Serie Extreme E hat ihren vierten Austragungsort gefunden. So wird die neue SUV-Kategorie in ihrer Debütsaison 2021 ein Rennen im Himalaya-Gebirge in Nepal austragen. Das gaben Extreme-E-Geschäftsführer Alejandro Agag und Nepals Minister für Tourismus, Yogesh Battharai, ...


von Svenja König