Venturi behält Testfahrer Leclerc & Nato

Venturi macht auch in der anstehenden Formel-E-Saison 2019/20 mit Arthur Leclerc, dem kleineren Bruder von Ferrari-F1-Start Charles, und Norman Nato als Ersatz- und Testfahrer weiter. Das verkündete der Rennstall, der kurz vor Saisonstart noch eine neue Lackierung und einen Titelsponsor präsentiert hat, am Mittwoch. Leclerc und Nato werden Venturi somit weiterhin bei der Entwicklungsarbeit unterstützen und notfalls einspringen, sollte einer der beiden Stammfahrer - Felipe Massa und Edoardo Mortara - einmal ausfallen.

"Es war eine einfache Entscheidung, Norman und Arthur auch in der kommenden Saison als Ersatz- und Testfahrer zu beschäftigen", erklärt Venturi-Teamchefin Susie Wolff. "Beide haben uns beim Test in Marrakesch sowie im Simulator wertvolles Feedback geliefert. Das hat eine entscheidende Rolle bei unseren Vorbereitungen auf Saison 6 gespielt. Norman und Arthur sind zu einem wichtigen Teil unseres Teams geworden."

 

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Nachhaltigkeit: Virgin & Mahindra erhalten Exzellenz-Auszeichnung der FIA

Im Kampf gegen den Klimawandel hat die FIA zwei Formel-E-Teams mit der höchsten Umweltzertifizierung für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Für ihre Bemühungen wurden Mahindra und Virgin kürzlich in das Portfolio der im FIA-Umwelt-Akkreditierungsprogramm mit "drei Sternen" ausgezeichneten Rennställe aufgenommen. Auch ...


von Tobias Bluhm

Gespräche mit Herstellern: Formel E plant neue Support-Rennserie

Das vorzeitige Ende der Rahmenserie Jaguar I-Pace eTrophy war eine schlechte Nachricht für alle Besucher eines E-Prix - zumindest wenn in Zukunft wieder Publikum an den Rennstrecken zugelassen werden sollte. Die Formel E prüft daher die Optionen für eine ...


von Tobias Wirtz

Nico Rosberg startet mit eigenem Team in neuer Elektro-Rennserie Extreme E

Nico Rosberg kehrt an die Rennstrecke zurück: Etwas mehr als vier Jahre nach seinem WM-Titelgewinn und dem anschließenden Rückzug aus der Formel 1 steigt der 35-Jährige in den elektrischen Motorsport ein. In der neuen Offroad-Serie Extreme E wird Rosberg mit ...


von Timo Pape