XE: Andretti partnert mit United Autosport

"Andretti United Extreme E" - unter diesem Namen wird das neue anglo-amerikanische Gespann der Extreme E in der ersten Saison an den Start gehen. Vorausgegangen war die Bekanntgabe einer neuen Partnerschaft zwischen dem US-Traditionsrennstall Andretti Autosport und United Autosports aus Großbritannien. Das neue Gespann wird Personal aus beiden Lagern einsetzen.

United Autosports ist einer der größten Rennställe im Vereinigten Königreich, wird von McLaren-CEO Zak Brown und dem ehemaligen Rennfahrer Richard Dean geleitet und hat Fahrer wie Fernando Alonso, Juan Pablo Montoya und Lando Norris hervorgebracht. "Wir haben uns schon eine Weile mit einem Einstieg in den elektrischen Rennsport beschäftigt", erklärt Brown. "Diese neue Offroad-Meisterschaft sieht fantastisch aus, deshalb freue ich mich, mit Andretti zu arbeiten, um das Ganze zu realisieren. Durch die Gründung der neuen Firma gehen beide Teams gleichberechtigt in die Extreme E."

Michael Andretti, der Geschäftsführer von Andretti Autosport, erinnert an vorausgegangene Kooperationen der beiden Rennteams: "In den letzten Jahren haben wir schon mehrmals zusammengearbeitet. Dieses neue Abenteuer gehört aber ganz sicher zu den aufregendsten in unserer Partnerschaft", sagt der 57-Jährige. "Beide Organisationen können auf einen großen Erfahrungsschatz in vielen Motorsport-Serien zurückgreifen, und ich bin mir sicher, dass wir durch unsere gemeinsamen Bemühungen von Anfang an zu den Top-Kandidaten gehören werden."

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Formel-E-Hersteller dürfen auch in Gen3 nur alle 2 Jahre neuen Antrieb homologieren, Testfahrten reduziert

Mit der Veröffentlichung der Hersteller-Registrierung für die Gen3-Ära der Formel E hat der Weltautomobilverband FIA die neuen Regeln für Hersteller in den Saisons 9 bis 12 bekannt gegeben. Neben einer Reduzierung der Testmöglichkeiten sieht das Regelwerk vor, das ...


von Tobias Wirtz

Neuausrichtung bei Renault: Alpine & Lotus prüfen Formel-E-Einstieg

Mit Fernando Alonso und Esteban Ocon wird Alpine in diesem Jahr sein Comeback in der Formel 1 geben. Doch auch abseits der "Königsklasse" strebt die Sportwagen-Marke in den kommenden Monaten zahlreiche neue Projekte an, darunter eine Zusammenarbeit mit dem britischen ...


von Tobias Bluhm

Kalender-Update: Extreme E verschiebt Saisonauftakt in Saudi-Arabien erneut

Die Extreme E hat ihr Auftaktrennen erneut verschoben. Wie die Elektroserie am Mittwoch Abend per Tweet mitteilte, soll der Wüsten-XPrix in Saudi-Arabien nun nicht mehr im März, sondern am ersten April-Wochenende stattfinden. Grund dafür sind vermutlich die Auswirkungen ...


von Svenja König