Yao Capital kauft Formel-E-Anteile

Wenige Tage, nachdem sich bereits Motorsport Network (MN) Anteile an der Formel E gekauft hat, sicherte sich nun auch das chinesische Unternehmen Yao Capital einen Status als Shareholder. Das berichtet 'sportsbusinessdaily.com'. Die Höhe der Investition ist nicht bekannt. Yao Capital wurde selbst erst vor einem Jahr vom ehemaligen NBA-Basketball-Spieler Yao Ming und weiteren chinesischen Investoren gegründet. Die Formel E nahm auf Nachfrage der Quelle nicht Stellung zu dem Thema.

"Yao Capital ist ab sofort offizieller Anteilseigner der Formel E, einer noch jungen, aber schnell wachsenden internationalen Rennserie für Elektroautos", bestätigt Yao Capital in einer Erklärung. Daneben sind die Chinesen Co-Investor bei Kickboxing-Promoter Glory Sports - gemeinsam mit Liberty Global, dem größten Shareholder der Formel E.

von Timo Pape 

Zurück

Postkarte aus Valencia: Die Paddock-Themen vom Formel-E-Mittwoch

Am Mittwoch hat der zweite Tag der Vorsaison-Testfahrten der Formel E auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia stattgefunden. Unter anderem stand erstmals eine Rennsimulation mit den neuen Regeln für Saison 6 auf dem Plan. e-Formel.de ist für ...


von Tobias Wirtz

Formel E in Valencia: Vandoorne & Mercedes gewinnen 1. inoffizielles Test-Rennen

Stoffel Vandoorne und Mercedes haben das erste inoffizielle Rennen der Formel-E-Saison 2019/20 gewonnen. Bei einer Rennsimulation im Rahmen der Vorsaison-Tests in Valencia setzte sich der Belgier mit seinem Silberpfeil gegen Antonio Felix da ...


von Tobias Bluhm

Formel-E-Test in Valencia: Robin Frijns gibt am Mittwochmorgen den Ton an

Robin Frijns war am Mittwochvormittag bei den offiziellen Vorsaison-Testfahrten der Formel E in Valencia der Schnellste. Der Virgin-Pilot unterbot den Rundenrekord vom Dienstag um gut zwei Zehntelsekunden und ließ die beiden BMW-Piloten Maximilian ...


von Timo Pape