Marrakesch: 2. DS-Test für Tatiana Calderon

Überraschung bei DS Techeetah: Einem Bericht von 'e-racing365' zufolge erhält die Rennfahrerin Tatiana Calderon in Marrakesch ein zweites Mal die Gelegenheit, den gold-schwarzen Formel-E-Boliden zu testen. Calderon war bereits bei den Testfahrten in Diriyya als eine von neun Frauen angetreten und überzeugte das Team in den 63 Runden, die sie dabei zurücklegte, von ihren Qualitäten.

Sie fuhr dabei die zweitschnellste Rundenzeit der weiblichen Piloten und musste sich nur Simona de Silvestro geschlagen geben. Der direkte Vergleich hinkt jedoch, denn die Schweizerin bestritt in ihrer Karriere bereits zwölf E-Prix und ist offizielle Testfahrerin bei Venturi, während Calderon zum ersten Mal in einem Formel-E-Renner saß.

Beim Rookie-Test am 13. Januar in Marrakesch wird DS Techeetah erneut zwei Fahrzeuge einsetzen. Neben Calderon ist auch wieder der Einsatz von Entwicklungsfahrer James Rossiter geplant, der bereits im Vorjahr in Marrakesch für das damals noch mit Renault-Antrieben fahrende Techeetah-Team testete.

von Tobias Wirtz 

Zurück

Formel-E-Fahrer wünschen sich Rückkehr zu fester Rundenzahl

Mit der vergangenen Saison 2018/19 führte die Formel E eine neue Regel zur Dauer eines E-Prix ein: Ab sofort gingen die Elektrorennen nicht mehr über eine fixe, im Vorfeld definierte Rundenzahl, sondern über ...


von Timo Pape

Agag über Extreme-E-Kritik: "Man kann nicht im Bett bleiben, nur um Emissionen zu vermeiden"

Die neue SUV-Rennserie Extreme E soll zum nächsten großen Streich von Formel-E-Gründer Alejandro Agag werden. Der Spanier, der sich in den kommenden Wochen von seiner Position als Geschäftsführer der Formel E zurückziehen ...


von Tobias Bluhm

Der große e-Formel.de Saisonrückblick 2018/19 - Teil 3/3

Die fünfte Formel-E-Saison ist im Juli in New York zu Ende gegangen. Nach 13 spannenden, abwechslungsreichen und teils äußerst chaotischen Rennen kürte sich Jean-Eric Vergne zum ersten Doppelchampion der Elektrorenserie vor den beidne Dauerrivalen Sebastien Buemi und Lucas di Grassi. ...


von Tobias Wirtz