Formel E

ABT Schaeffler MGU01+ wieder mit Einzelmotor und 3 Gängen

Timo Pape

Timo Pape

Mit den Testfahrten in Donington begannen am Montag die letzten Vorbereitungen auf die neue Saison der Formel E, die ihr erstes Rennen am 9. Oktober in Hongkong austragen wird. Mit Vize-Champion Lucas di Grassi und Youngster Daniel Abt in den Cockpits, einem in vielen Details weiterentwickelten Antriebsstrang und Audi als neuem Partner startet ABT Schaeffler Audi Sport mit großer Vorfreude und hohen Erwartungen in die Tournee rund um den Globus.

Antrieb: Einzel-Motor mit 3 Gängen

"ABT Schaeffler MGU01+" - schon der Name des neuen Antriebsstrangs macht deutlich, dass die Kombination aus Elektromotor und Getriebe auf dem erfolgreichen Modell der zweiten Saison basiert. In den zehn Rennen hatten di Grassi und Abt gemeinsam zehn Podiumsplatzierungen geholt, darunter drei Siege.

Die Ingenieure von Technologiepartner Schaeffler haben sich darauf konzentriert, die Drehmomentstärke und Effizienz des Antriebs nochmals zu verbessern. Außerdem wurde das Gewicht weiter reduziert. Das Getriebe verfügt weiterhin über drei Gänge und wurde im Hinblick auf Effizienz und schnelle Schaltzeiten weiter optimiert.

"Wir fühlen uns für die Herausforderungen der dritten Saison gut gerüstet", sagt Prof. Peter Gutzmer, der als Technologievorstand bei Schaeffler die Formel E verantwortet und seit der ersten Stunde vorantreibt. "Unser Antriebsstrang hatte schon in seiner ersten Saison einen wichtigen Anteil an den vielen Erfolgen. Deshalb war schnell klar, dass wir weiter auf unser bewährtes Konzept setzen, aber gleichzeitig sämtliche Komponenten in allen Details weiterentwickeln. Mein Dank geht an alle Ingenieure, die zum Teil noch parallel zum Titelkampf mit vollem Einsatz daran gearbeitet haben, dass wir auch künftig konkurrenz- und am liebsten auch siegfähig sind."

Audi: Entwicklung für Saison 4 hat bereits begonnen

Zu Beginn der neuen Saison stößt mit Audi ein weiterer Partner zum Team. Die Marke intensiviert die bestehende Partnerschaft durch finanzielle und technische Unterstützung und steigt für die Saison 2017/18 auf dem Weg zu einem vollen Werkseinsatz in enger Zusammenarbeit mit Technologie-Partner Schaeffler schrittweise in die Entwicklung ein. Wie es am Montag im Rahmen einer Fragesession in Donington hieß, habe Audi sogar schon mit der Entwicklung des Antriebsstranges für Saison vier begonnen.

"Das Engagement von Audi ist eine gute Nachricht für das Team und unterstreicht nochmals die Bedeutung der Formel E in der Motorsportwelt - und vor allem als weltweite Bühne und Testlabor für Elektromobilität. Die Zusammenarbeit mit der Mannschaft von ABT sowie den beiden Fahrern Lucas und Daniel war und ist in allen Bereichen ausgezeichnet", sagt Gutzmer. "Ich freue mich sehr, dass wir die Antriebsstrang-Entwicklung jetzt gemeinsam mit Audi Sport, die die Gesamtentwicklung übernehmen werden, fortführen können."

Schaeffler blickt auf Lucas di Grassis Saison zurück

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 2.