Formel E

Abt & Formel E wollen Beachparty am 4. Advent

Timo Pape

Timo Pape

Wer feiert Weihnachten als Tabellenführer der Formel E? Am morgigen Samstag (19. Dezember) trägt die Elektrorennserie in Uruguay ihr drittes Saisonrennen aus. Das Team Abt Schaeffler Audi Sport und Lucas di Grassi kommen als Spitzenreiter nach Südamerika. Eurosport überträgt den Lauf in Punta del Este zur besten Sendezeit (ab 19:45 Uhr) live.

Verkehrte Welt: Wenn Deutschland und Europa auf eine weiße Weihnacht hoffen, fährt die Formel E einen Tag vor dem vierten Advent am Strand von Punta del Este. Erwartet werden Temperaturen von rund 30 Grad und viele Zuschauer, die ihre Ferien im "Monaco Südamerikas" verbringen, wie der Ort an der Atlantikküste auch oft genannt wird. Punta del Este liegt 140 Kilometer östlich der Hauptstadt Montevideo und war 2014 erstmals Schauplatz eines Formel-E-Rennens.

Nach einem zweiten Platz beim Saisonauftakt in Peking und einem Sieg zuletzt in Putrajaya kommt Lucas di Grassi als Gesamtführender nach Punta. "Solange wir noch nicht in Brasilien fahren, ist der Lauf in Punta del Este so etwas wie mein Heimrennen, entsprechend groß ist die Vorfreude", sagt der Brasilianer. "Die Begeisterung der Fans in Südamerika ist riesengroß, zusammen mit der einmaligen Location wird es bestimmt ein Highlight." Sportlich bleiben seine Ziele unverändert: "Wir wollen Rennen gewinnen und um den Titel fahren. Das geht nur, wenn wir perfekt vorbereitet und am Renntag hundertprozentig konzentriert sind."

Der 2,785 Kilometer lange Kurs schlängelt sich direkt an der Küstenpromenade des Ferienortes entlang. Sand, der vom Strand herüberweht, sorgt für ständig wechselnde Bedingungen. Im Vorjahr erlebten die Fans ein spektakuläres Rennen mit zahlreichen Überholmanövern, mehreren Safety-Car-Phasen, einem dritten Platz von Lucas di Grassi und einer schnellsten Rennrunde von Daniel Abt. Prognosen will der mit 23 Jahren jüngste Pilot im Feld nicht wagen. "Die Formel E ist unberechenbar, aber genau das macht sie ja auch so faszinierend", sagt Abt. "Es geht nicht nur um den Speed, sondern um hundert andere Details. Wenn wir die alle auf den Punkt bringen, dann sind wir ganz vorn dabei."

Das Team Abt liegt dank der Punkte seiner beiden Piloten auf Platz eins der Teamwertung. Hans-Jürgen Abt würde die Weihnachtstage gern auf diesem Platz an der Sonne verbringen: "Die ganze Mannschaft, inklusive unserer beiden Fahrer, ist in den vergangenen Monaten zusammengewachsen und hat bewiesen, dass sie auch mit Druck gut umgehen kann. Das ist eine unserer Stärken, auch wenn uns in Sachen reiner Performance andere vielleicht noch einen Schritt voraus sind."

Das dritte Rennen der Saison startet am Samstag um 20 Uhr deutscher Zeit (16 Uhr Ortszeit). Die deutschen Formel-E-Fans sehen den letzten ePrix dieses Jahres bei Eurosport. Der Sportsender überträgt zur besten Sendezeit ab 19:45 Uhr live im Free-TV. Kommentieren wird den ePrix wieder Oliver Sittler. Bereits ab 19:15 Uhr zeigt Eurosport eine Aufzeichnung des Qualifyings. Im kostenpflichtigen Eurosport Player sind wie immer alle Trainingssessions und das Qualifying auch live zu sehen.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 1.