Formel E

Anthony Davidson von Jaguar wegen Formel E kontaktiert

Timo Pape

Timo Pape

Das neue Formel-E-Team Jaguar hat Kontakt mit dem britischen Rennfahrer Anthony Davidson aufgenommen. Der ehemalige Formel-1-Pilot (unter anderem 2007 bis 2008 bei Super Aguri) ist grundsätzlich an der Elektroserie interessiert, fürchtet jedoch terminliche Überschneidungen mit seinem Langstreckenengagement in der WEC für Toyota sowie seiner Expertenrolle beim britischen TV-Sender Sky Sports.

"Ich habe mal mit Jaguar gesprochen", bestätigt Davidson gegenüber 'Motorsport.com'. "Es gab einen Kontakt, und ich lebe in der Nähe Gaydon (Standort des Jaguar-Entwicklungszentrums). Also ja, ich bin durchaus interessiert an der Serie. Viele der WEC-Jungs fahren in der Formel E, es fühlt sich fast wie eine Erweiterung der WEC an. Ich liebe die Technik und verfolge die Rennen im Fernsehen."

Ein konkretes Angebot von Jaguar hat Davidson offenbar aber noch nicht erhalten. "Wenn sich die Gelegenheit ergäbe, würde ich sie definitiv in Betracht ziehen. Aber ich bemühe mich auch nicht aktiv darum", sagt der Brite. "Ich denke, ich wäre gar nicht so schlecht, denn die WEC macht uns mit den Anforderungen der Formel E vertraut, die du beim Energiemanagement meistern musst."

Neben Davidson werden noch einige andere Fahrer mit Jaguar in Verbindung gebracht. So stehen gerüchteweise Antonio Felix da Costa, Nelson Piquet jr., Sam Bird, Oliver Turvey und Alex Lynn auf der Wunschliste der Briten. Ex-Formel-1-Fahrer Narain Karthikeyan, der mit Jaguars Mutterkonzern Tata verbandelt ist, könnte die Testfahrten mit dem neuen Antriebsstrang absolvieren.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.