Formel E

Auch 2022 dabei: Envision Virgin Racing verlängert Formel-E-Vertrag mit Robin Frijns

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Envision-Virgin-Racing-Robin-Frijns-London-E-Prix

Auch in der Saison 2022 wird Envision Virgin Racing mit Nick Cassidy und Robin Frijns in der Formel E an den Start gehen. Am Montagvormittag bestätigte das Team aus Silverstone eine Vertragsverlängerung um ein Jahr für den Niederländer, der folglich auch das letzte Gen2-Jahr mit Virgin bestreiten wird.

Frijns tritt bereits seit 2018 für das britische Team in der Formel E an. Derzeit ist er Gesamtzweiter in der Formel-E-Fahrerwertung, reist also mit guten Titelchancen zum Saisonfinale nach Berlin. "Ich bin sehr glücklich, eine weitere Saison bei Envision Virgin Racing zu bleiben", freut sich der 29-Jährige.

"Wir haben ein tolles Auto und ein sehr talentiertes, engagiertes Team, das einen phänomenalen Job macht. Gemeinsam haben wir es geschafft, in einer der unberechenbarsten Rennserien der Welt eine große Konstanz zu erreichen. Das war nicht einfach, ist aber einer der Gründe dafür, dass wir uns an die Spitze der Tabelle (Team-WM) gesetzt haben."

Das zweite Fahrzeug wird Nick Cassidy besetzen. Der Neuseeländer unterschrieb vor der laufenden Saison einen "mehrjährigen Vertrag" bei Virgin, war also bereits seit längerer Zeit für die Saison 2022 eingeplant.

"Nick im Team zu haben, ist ebenfalls großartig - wir arbeiten sehr gut zusammen und ergänzen uns gegenseitig", so Frijns. "Das Niveau in der Formel E ist unglaublich hoch, und die Meisterschaft wird jedes Jahr härter. Man braucht definitiv das beste Team um sich herum, um erfolgreich zu sein. Aber ich denke, dass wir insgesamt in einer sehr starken Position für die letzten beiden Rennen dieses Jahres und für Saison 8 sind."

Bislang bestritt Frijns 36 Formel-E-Rennen mit Virgin, bei denen er eine Pole-Position, acht Podien und zwei Rennsiege erreichte. Für Teamdirektor Sylvain Filippi sei die Vertragsverlängerung deswegen eine "klare und einfache Wahl" gewesen.

"Er hat viel erreicht, hat aber noch viel Potenzial. Wir freuen uns, ihn für eine weitere Saison im Team zu haben und zu sehen, was er in den nächsten Rennen und natürlich im nächsten Jahr leisten kann", sagt der Franzose. "Robin hat sich in den Jahren, in denen er bei uns antritt, immer wieder bewährt. Er ist ein wichtiger Bestandteil unseres Teams und hat ein gutes Verhältnis zu allen hier."

"Das, kombiniert mit seiner reifen Herangehensweise an den Rennsport und seinem strategischen Verständnis, hat zu einer sehr soliden Leistung auf der Strecke geführt, die enorm zum Erfolg des Teams beigetragen hat."

Franz Jung, Vizepräsident der Envision-Gruppe und Vorstandsvorsitzender von Envision Virgin Racing, fügt hinzu: "Sein unbestrittenes Talent, seine Schnelligkeit, sein Fokus und sein Engagement haben das Team in dieser Saison nach vorne gebracht." Frijns passe perfekt in das Team, da er "auch in Zukunft für Stabilität und Kontinuität sorgen" könne.

Übersicht: Das Formel-E-Fahrerfeld 2022

Team Fahrer 1 Fahrer 2
Andretti Autosport    
Dragon / Penske Autosport    
DS Techeetah    
Envision Virgin Racing Robin Frijns Nick Cassidy
Jaguar Racing Mitch Evans Sam Bird
Mahindra Racing Alexander Sims* Oliver Rowland*
Mercedes-EQ    
Nio 333    
Nissan e.dams Sebastien Buemi*  
ROKiT Venturi Racing Edoardo Mortara*  
TAG Heuer Porsche    

* offizielle Bestätigung ausstehend

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 5.
Advertisement