Formel E

Auch in Gen3-Ära der Formel E dabei: Jaguar erneuert "mehrjährigen Vertrag" mit Sam Bird

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Sam-Bird-Valencia-Pit-Wall-pre-Season-Testing-Formula-E

Auch nach der Saison 2022 wird Sam Bird für Jaguar Racing in der Formel E antreten. Wie der britische Rennstall am Mittwoch bekannt gab, habe er sich mit Bird auf eine neue, "mehrjährige" Option einigen können. Der Einbindung von Bird in das Gen3-Vorbereitungsprogramm steht somit nichts mehr im Wege.

Nachdem Bird sechs Saisons bei Virgin Racing (inzwischen: Envision) verbrachte, wechselte er vor der Saison 2021 zur "Raubkatze". Im ersten Jahr erzielte der Brite drei Podestplatzierungen für Jaguar, darunter zwei Siege in Diriyya und New York. "Mein erstes Jahr mit Jaguar hat mir alles gesagt, was ich wissen muss - ich wollte weiterhin ein Teil dieser Familie sein", erklärt Bird seine Entscheidung.

"Das gesamte Team ist entschlossen, fokussiert und bereit, Ergebnisse zu erzielen. Es ist genau die Mannschaft, mit der ich arbeiten möchte. Jetzt ist es an der Zeit, die neue Saison in Angriff zu nehmen und unsere Erkenntnisse aus der Vorsaison in die Tat umsetzen. Wir wollen so viele Punkte wie möglich zu holen!"

Für Jaguars Teamchef James Barclay ist Birds Vertragsverlängerung ein "positiver Start" in das neue Formel-E-Jahr. Der Südafrikaner sagt: "Wir alle wissen, dass Sam enorm entschlossen und talentiert ist. Er teilt unsere Ziele und ist ein Teil der Familie. Die Vertragsverlängerung bedeutet aber auch, dass wir uns gemeinsam auf die Entwicklung und die wichtigen Vorbereitungen für die Gen3-Ära konzentrieren können."

Teamchef Barclay: "Wir möchten um die WM kämpfen!"

"Als Nächstes steht jedoch der Start der achten Saison an, und wir haben uns zum Ziel gesetzt, so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Wir möchten um die Weltmeisterschaft kämpfen", so Barclay weiter.

Zumindest das erste Gen3-Jahr wird Bird an der Seite von Mitch Evans verbringen. Schon im vergangenen Sommer wurde der Neuseeländer, ebenfalls im Rahmen eines "mehrjährigen Vertrags", für Jaguars Zukunft bestätigt. Das Duo zählt für viele Beobachter:innen zu den stärksten Fahrerpaarungen der Serie. Bird ist der einzige Pilot, der in jeder Formel-E-Saison mindestens einen E-Prix gewinnen konnte. Evans erreichte 2021 mit Rang 4 die bislang beste Gesamtplatzierung seiner Elektrokarriere.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 1.
Advertisement