Formel E

Audi-Fahrer Rast & di Grassi verkürzen Rückstand auf WM-Spitze: "Noch nie eine so enge Meisterschaft gesehen"

Timo Pape

Timo Pape

Rene-Rast-Audi-London-from-above

Audi feierte beim Samstagsrennen zum London E-Prix ein starkes Teamergebnis. Durch die nachträgliche Disqualifikation von Sebastien Buemi rückten Rene Rast und Lucas di Grassi auf die Positionen 5 und 6 vor und sammelten gemeinsam 19 Punkte für den Titelkampf. Nach dem Rennen zeigten sich beide zufrieden mit der Ausgangsituation vor dem drittletzten Saisonlauf am Sonntag.

"Ich bin sehr happy mit dem Ergebnis, denn ich bin von Platz 13 auf den fünften Rang vorgefahren", ordnet Rast seine wiederholte Aufholjagd während des Rennens ein. Dabei wurde sein Fahrzeug schon nach wenigen Kurven durch eine Kettenreaktion - ausgelöst durch den Kontakt zwischen Alexander Sims und Nyck de Vries - in Mitleidenschaft gezogen. "Ich habe bei einem Kontakt in Runde 1 das halbe Auto verloren, danach stand das Lenkrad bereits schief. Es war wie immer ein verrücktes Rennen."

"Trotzdem haben wir erneut starke Punkte und die schnellste Rennrunde geholt", freut sich Rast, der als Gesamtsiebter am Sonntag nicht in der berüchtigten ersten Qualifying-Gruppe auf die Strecke gehen muss. "Wir konnten den Rückstand auf Platz 1 in der Meisterschaft verkürzen und sind morgen immer noch in Gruppe 2 - es war tatsächlich ein sehr guter Tag", so der Deutsche.

Di Grassi "durch schlechte Attack-Mode-Strategie aufgehalten"

Teamkollege Lucas di Grassi kam im Rennen nicht ganz so gut voran wie Rast. "Ich bin durch eine schlechte Attack-Mode-Strategie aufgehalten worden und konnte heute nicht wirklich nach vorn kommen. Wir haben dadurch Positionen verloren, anstatt welche zu gewinnen", erklärt er. Immerhin eine Position kam der Brasilianer dennoch nach vorn und wurde nach Startplatz 7 am Ende Sechster.

"Trotzdem sind das wichtige Punkte für die Meisterschaft, wir konnten die Lücke zur Spitze verkleinern", zieht di Grassi Bilanz. "Ich habe noch nie eine so enge und unvorhersehbare Meisterschaft gesehen wie dieses Jahr in der Formel E. Die nächsten drei Rennen werden extrem wichtig."

Tatsächlich hat Audi vor dem Sonntagslauf in London noch alle Chancen auf die Meisterschaft(en). Beide Piloten liegen drei Rennen vor Saisonschluss in den Top 10 der Gesamtwertung. Bei den Teams rangiert das Audi-Werksteam derweil an fünfter Stelle, allerdings gerade einmal 14 Punkte hinter Spitzenreiter DS Techeetah - weniger Zähler als die Ingolstädter am London-Samstag holten. Rennstart am Sonntag ist um 15 Uhr deutscher Zeit.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 2?
Advertisement