Formel E

Diese Formel-E-Fahrer begegneten sich schon in der GP2

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Die GP2 gilt seit Jahren als letzte Stufe vor dem Aufstieg in die Formel 1. Viele aktuelle Piloten der "Königsklasse" kennen sich seit Jahren aus Juniorenserien wie der GP2 oder haben in anderen kleineren Serien Erfahrungen miteinander gesammelt. Doch nicht jeder GP2-Fahrer hat Glück und schafft den großen Sprung: Für den Großteil der Juniorenfahrer platzt der Formel-1-Traum nach nur wenigen GP2-Rennen.

Auch viele Formel-E-Fahrer haben ihre Wurzeln in der GP2. Anlässlich zur historischen Umbenennung der Serie in "Formel 2" haben wir euch alle Formel-E-Piloten zusammengetragen, die sich schon während ihrer GP2-Zeit auf der Strecke begegneten.

GP2-Saison 2016:

Mitch Evans (Campos, 12.)

 

GP2-Saison 2015:

Mitch Evans (Russian Time, 5.)

 

GP2-Saison 2014:

Daniel Abt (Hilmer, 16.)
Mitch Evans (Russian Time, 4.)

 

 

GP2-Saison 2013:

Daniel Abt (ART, 22.)
Sam Bird (Russian Time, 2.)
Robin Frijns (Hilmer, 15.)
Mitch Evans (Arden, 14.)

 

GP2-Saison 2012:

Esteban Gutierrez (Lotus, 3.)
 
 
 

 

GP2-Saison 2011:

Sam Bird (iSport, 6.)
Oliver Turvey (Carlin, 25.)
Adam Carroll (Super Nova, 17.)
Esteban Gutierrez (Lotus ART, 13.)

 

GP2-Saison 2010:

Sam Bird (ART, 5.)
Jerome d'Ambrosio (DAMS, 12.)
Oliver Turvey (iSport, 6.)

 

GP2-Saison 2009:

Lucas di Grassi (Racing Engineering, 3.)
Jerome d'Ambrosio (DAMS, 9.)

 

GP2-Saison 2008:

Lucas di Grassi (Campos, 3.)
Jerome d'Ambrosio (DAMS, 11.)
Adam Carroll (FMS International, 25.)
Sebastien Buemi (Arden, 6.)

 

GP2-Saison 2007:

Lucas di Grassi (ART, 2.)
Adam Carroll (FMS International, 7.)
Sebastien Buemi (ART, 21.)

 

GP2-Saison 2006:

Lucas di Grassi (Durango, 17.)
Jose Maria Lopez (Super Nova, 10.)
Nelson Piquet jr. (Piquet Racing, 2.)
Adam Carroll (Racing Engineering, 8.)

 

GP2-Saison 2005:

Jose Maria Lopez (DAMS, 9.)
Nelson Piquet jr. (HiTech/Piquet Racing, 8.)
Adam Carroll (Super Nova, 5.)

 

Damit haben ganze zwölf der 20 Formel-E-Piloten im aktuellen Fahrerfeld schon einmal einen GP2-Renner um die Strecke bewegt. Prost, Sarrazin, Engel, Felix da Costa, Vergne, Duval, Rosenqvist und Heidfeld sind die einzigen Fahrer, die bisher keine GP2-Erfahrung gesammelt haben.

Dass diese in der Formel E allerdings auch nicht nötig ist, beweisen die starken Rennergebnisse dieser Piloten. Abgesehen davon konnte noch kein Formel-E-Fahrer einen GP2-Titel erringen - auch wenn Nelson Piquet (2006), Lucas di Grassi (2007) und Sam Bird (2013) kurz vor einer Meisterschaft standen. Das nächste Mal begegnen sich die Formel-E-Piloten übrigens schon am ersten Aprilwochenende beim vierten Saisonlauf in Mexiko-Stadt.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.
Advertisement