Formel E

Barnard springt erneut bei McLaren ein: Sam Bird verpasst Berlin E-Prix nach Handverletzung

Svenja König

Svenja König

Taylor-Barnard-McLaren-Box-Monaco

Taylor Barnard wird ein zweites Formel-E-Wochenende mit McLaren bestreiten: Er wird Sam Bird auch beim Berlin E-Prix vertreten. Das gab das britische Team am Donnerstagabend bekannt. Bird hatte sich nach einem Unfall in Monaco an der Hand verletzt und wurde nun in Großbritannien operiert.

Nach einem Unfall im 1. Freien Training von Monaco war Sam Bird noch am vergangenen Samstag im Krankenhaus in Monaco behandelt worden und wurde später mit Gipsverband an der linken Hand an der Strecke gesehen. Die Behandlung wurde nach seiner Rückkehr nach Großbritannien fortgesetzt. Ein operativer Eingriff sei im Laufe der Woche erfolgreich vorgenommen worden, berichtet McLaren via Pressemitteilung. Nun könne sich der Brite auf eine schnelle Genesung fokussieren:

"Wir freuen uns, positive Fortschritte von Sams Genesung berichten zu können", wird Teamchef Ian James in der Pressemitteilung zitiert. "Eine Operation an der Hand ist der erste Schritt für ihn auf dem Weg zurück. Wir freuen uns, ihn bald wieder im Auto sitzen zu haben."

Barnard vor erneutem Formel-E-Einsatz in Berlin

Bis zum Berlin E-Prix in knapp einer Woche wird die Hand allerdings nicht wiederhergestellt sein, sodass Sam Bird an den zwei Rennen in der deutschen Hauptstand nicht teilnehmen wird. Ersatzfahrer Taylor Barnard, der schon in Monaco kurzfristig sein Cockpit übernahm, wird ihn erneut vertreten. Bei seinem Formel-E-Debüt hielt sich der 19-Jährige aus den zahlreichen Zwischenfällen in Monaco heraus und wurde mit einem guten Rennen 14. In Berlin kann er nun zwei weitere Formel-E-Einsätze auf seiner Vita verbuchen.

"Taylor hat bei seinem Last-Minute-Einsatz in Monaco hervorragende Arbeit geleistet, ebenso wie das ganze Team, das ihn hervorragend unterstützt und angeleitet hat", sagt James weiter. "Darauf kann er nun mit der vollen Unterstützung des Teams aufbauen, während Sam an seiner Genesung arbeitet."

Die Nominierung des 19-Jährigen kommt keinesfalls überraschend, denn er hatte schon nach dem Rennen in Monaco angekündigt, sich auf einen weiteren Einsatz im Falle eines Falles vorzubereiten. McLaren-CEO Zak Brown deutete Gleiches an. Somit wird er bis zum Berlin E-Prix noch einige Stunden im Simulator absolvieren, um sich innerhalb von einer Woche auf die neue Strecke einzuschießen und sich noch weiter an das Auto zu gewöhnen.

Birds Unfall ist nicht der Erste dieser Art seit Einführung des Gen3-Autos. Auch Sebastien Buemi und Robin Frijns brachen sich schon Knochen in der Hand nach Unfällen. Letzterer fiel ebenfalls mehrere Rennen aus und wurde bei ABT Cupra von Kelvin van der Linde vertreten.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 3?