Formel E

"Kann mich nur entschuldigen" - Die Fahrerstimmen aus Long Beach

Timo Pape

Timo Pape

Eindrucksvoll hat sich das Abt-Team nach dem Fiasko von Mexiko in der Sonne Kaliforniens zurückgemeldet. Es war der erste Doppelpodiumserfolg in der Formel-E-Geschichte des deutschen Teams. Lucas di Grassi feierte seinen zweiten Saisonsieg vor Venturi-Pilot Stephane Sarrazin und Daniel Abt. Nick Heidfeld feierte mit Platz vier ein weiteres Spitzenresultat. Dagegen gab es einen rabenschwarzen Tag für das e.dams-Team: Beide Piloten verfehlten die Top 10. Wir haben für euch die interessantesten Aussagen nach Rennende zusammengetragen.

Stephane Sarrazin (Venturi, 2.): "Wir sind sehr glücklich. Seit dem Beginn der Elektrorennserie waren wir so nah dran am Sieg. Heute war eine große Erleichterung und es hat verdammt viel Spaß gemacht. Alles lief für uns wie am Schnürchen. Meine Autos waren schnell, effizient, zuverlässig und der Boxenstopp war großartig. Es fühlt sich herrlich an, auf dem Podium zu stehen."

Nick Heidfeld (Mahindra, 4.): "Ich bin sehr glücklich, dass wir das beste Ergebnis in unserer Teamgeschichte erzielt haben. Das Wichtigste war, dass wir kontinuierlich schnell waren. Sehr viel Arbeit war dafür notwendig und wir haben um bessere Ergebnisse hart gekämpft. Das sind für uns sehr gute Resultate. Mein Dank gilt den Fans, die mich mit dem FanBoost-Gewinn unterstützt haben. Nach der Safety-Car-Phase habe ich den FanBoost gezündet, um noch Platz drei zu erreichen, es reichte aber nicht mehr für einen Überholvorgang. Ich bin jedem dankbar, der mir seine Stimme gab."

Bruno Senna, (Mahindra, 5.): "Thema des Tages war der Fortschritt. Seit Buenos Aires haben wir uns sukzessive verbessert und das Ergebnis spricht für sich selbst. Mein erstes Auto war heute wirklich beeindruckend. Wir waren sehr effizient und das erlaubte uns eine andere Strategie zu fahren und unser Rennen zu kontrollieren. Der M2Electro ist ein konstantes, effizientes Paket. Wir hatten die Energie zur Verfügung, um mit den anderen Piloten zu kämpfen. Der Boxenstopp verlief erneut hervorragend."

Sam Bird (DS Virgin, 6.): "Die Enttäuschung ist groß. Wir hätten heute 21 Punkte erzielen können, stattdessen gab es nur elf. Auf dem zweiten Platz war es sehr angenehm und es war erfreulich, dass ich mit Lucas um den Sieg kämpfen konnte, bis sich der Unfall ereignete. Das Qualifying zeigte wieder einmal, wir sind schnell, darauf muss ich mich fokussieren."

Nicolas Prost (e.dams, 11.): "Für mich lief es wirklich gut, als ich noch Vierter war. Dann kam die Durchfahrtsstrafe. Heute haben wir einiges gelernt. Für mein Heimrennen in Paris möchte ich wirklich stark zurückkommen."

Oliver Turvey, (Next EV, 12.): "Es war ein frustrierendes Ende heute. Im ersten Stint konnten wir ein wenig aufholen und wir blieben eine Runde länger draußen als die meisten anderen Fahrer. So hatten wir mehr Energie für den zweiten Stint. Im zweiten Auto fühlte ich mich wohl, bis die Safety-Car-Phase kam, als ich gerade dabei war, einige Autos vor mir zu überholen. Das war wirklich schade, da wir um Punkte kämpften."

Jean-Eric Vergne (DS Virgin, 13.): "Ich freue mich jetzt auf Paris. Es ist noch Saisonhalbzeit. Ich werde hart weiterarbeiten, um das Auto besser zu verstehen, wie ich es verbessern kann. Heute war es ein weiteres schwieriges Rennen und ich glaube, es wird Zeit, in Europa Rennen zu fahren."

Sebastien Buemi (e.dams, 16.): "Ich beging einen Fehler, als ich näher auf Robin Frijns aufschließen wollte. Ich kann mich nur bei ihm, seinem Team und beim e.dams-Team dafür entschuldigen. Es war ein schwieriger Tag, aber wir müssen nach vorne schauen. Wir werden alles unternehmen, dass wir beim Heimrennen in Paris zurückschlagen."

Nelson Piquet jr. (NextEV, 18.): "Unglücklicherweise konnten wir dieses Wochenende nicht mehr machen. Offenbar müssen wir bis zum Saisonende weiterarbeiten, aber es ist schon sehr anstrengend. Was wir machen können, ist die beste Rundenzeit zu fahren, so wie Buemi es heute tat. Aber sogar das ist schwierig. Ich habe versucht, im Rennen aggressiver zu Werke zu gehen und heute die schnellste Runde zu erzielen, um Punkte zu ergattern, aber auch das misslang."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 8.
Advertisement