Formel E

Blick in die Glaskugel: Das passiert in der 3. Formel-E-Saison

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Morgen ist es endlich soweit: In Hongkong wird die dritte Saison der Formel E eröffnet. Alle Vorberichte sind geschrieben, die Testfahrten analysiert. Doch trotzdem treiben uns zahlreiche Fragen um. Was können wir vom neuen Jahr erwarten? Wer hat die besten Chancen auf den Titel? Mit welchen Geschichten aus dem Fahrerlager können die Fans rechnen? Unser Redakteur Tobi wagt wie schon vor einem Jahr den mutigen Blick in die Glaskugel.

Disclaimer: Dieser Beitrag ist satirisch und sollte keinesfalls zu ernst genommen werden. Zu Risiken und Nebenwirkungen fressen Sie die Packungsbeilage und schlagen sie Ihren Arzt oder Apotheker. Beschwerden oder Liebesbriefe bitte an unsere Mailadresse. Für weitere Fragen bitte an die Staatsanwaltschaft in Mainz wenden - die Jungs kennen sich mit dem Thema aus.

9. Oktober 2016 - Hong Kong ePrix

Saisonstart! Das erste Rennen des neuen Formel-E-Jahres startet in Hongkong - doch leider läuft der ePrix nicht ganz reibungslos über die Bühne. Das neue Team Jaguar scheitert bei der technischen Abnahme der Rennleitung vor dem Rennen und wird nicht zugelassen: Teamchef James Barclay hatte eine exklusive Geflügelauswahl von Whiskas im Antriebsstrang unterbringen wollen, um einen Performancevorteil der "Raubkatze" zu erzielen. Sebastien Buemi gewinnt im e.dams, dicht gefolgt von Abt und Rosenqvist.

12. November 2016 - Marrakesch ePrix

Jaguar bleibt im marokkanischen Zoll hängen. Die ersten Investoren wenden Jaguar den Rücken zu - und der Rennstall gibt noch vor dem zweiten ePrix seinen Rücktritt aus der Formel E bekannt. Jarno Trulli gönnt sich einen Rotwein. Jerome d'Ambrosio (Dragon) fängt sich am Atlantikstrand einen schweren Sonnenbrand ein. Der rote Farbton seines Kopfes ist besorgniserregend: Die Ärzte erteilen d'Ambrosio keine Erlaubnis zum Rennstart und empfehlen ihm, es als neuer Manager des FC Bayern München zu versuchen. Die Bilder der Formel-E-Schwarzteeparty nach dem Rennen gehen um die Welt.

7. Januar 2017 - Las Vegas eRace

In Las Vegas findet das heiß erwartete eRace statt. Das Event im Rahmen der CES in der US-Metropole wird vom neuen Album des EJ untermalt. Auf einem Titel featuret er den prädestinierten Musiker Jacques Villeneuve, der nach seinem ersten Album 2007 sein großes Musiker-Comeback feiert. Nick Heidfeld verletzt sich im Online-Rennen das Handgelenk aufgrund des Force Feedback bei einem Sidepod-Glitch, während die Videos auf Daniel Abts YouTube-Kanal immer beliebter werden - dem Kemptener gelingt nach seinen Vlogs vom eRace der große Durchbruch als "rennfahrender YouTuber" - das Ziel bis zum Saisonende: Einen Haul mit Bibi filmen. Sämtliche Videospieler, die sich das Jahr über für das eRace qualifiziert haben, können nach einer Nacht im Casino wegen Motion Sickness nicht antreten.

1. April 2017 - Mexico City ePrix

In Vorbereitung auf das Mexiko-Rennen füttert ABT den bislang wenig erfolgreichen Lucas di Grassi (zu diesem Zeitpunkt nur Gesamtfünfter) mit einem dekadenten Menü (zubereitet durch Nick Heidfelds gesunde Hand). Das Team will um jeden Preis verhindern, dass das Auto wieder zu leicht ist. Als der Brasilianer am folgenden Morgen in einem regelrechten "Food-Koma" auf dem Hotelzimmer bleiben muss, entscheidet sich das bayrische Team für einen waghalsigen Schritt: Salvador Duran, der Formel-E-Evergreen, soll di Grassi vertreten. Duran gewinnt den ePrix, wird jedoch disqualifiziert, weil das Auto zu leicht war. Duran übernimmt trotzdem dauerhaft das Cockpit von di Grassi, der sich mit Wohlstandsbauch zur Ruhe setzt.

10. Juni 2017 - Berlin ePrix

Maro Engel, der seinen Flug nach Berlin über Tuifly gebucht hatte, verspätet sich zum Rennen. Das Flugunternehmen hat zudem den Rennoverall von Engel verloren. Der 31-Jährige bekommt in letzter Minute einen Ersatz von Manni Ludolf zur Verfügung gestellt und verpflichtet sich damit zur Teilnahme an der Wok-WM. Antonio Felix da Costa (Andretti) nutzt eine Unaufmerksamkeit der Rennleitung und kürzt auf seiner Qualifying-Runde durch den Springbrunnen am Strausberger Platz ab. Der BMW-Schützling sichert sich dadurch seine erste Pole-Position. Sarah Kuttner twittert begeistert von der Rennstrecke mit.

1. Juli 2017 - Brüssel ePrix

Alejandro Agag versackt mit seinen Freunden aus der Politik in einer Kneipe im Europa-Viertel. Das Rennen wird abgesagt. Jerome d'Ambrosio zeigt seinen 19 Fahrerkollegen unter Tränen das Atomium. Von seinem Sonnenbrand sind tiefe Narben zurückgeblieben.

16. Juli 2017 - New York ePrix

Der New York ePrix wird zu einem echten Erfolg. Die Millionenstadt an der Ostküste der USA bietet ein riesiges Rahmenprogramm, darunter eine Space-X-Demonstration, in der es Elon Musk gelingt, seine Rakete im Hudson River zu landen. Der neue US-Präsident Donald Trump stattet der Formel E einen Besuch ab und versucht vehement, um den Titelkandidaten Duran eine Mauer zu errichten - der Mexikaner nimmt letztendlich aber teil. Sebastien Buemi gewinnt sein fünftes Saisonrennen, jedoch führt der Schweizer nur nur noch mit drei Punkten vor Duran. Trump und Agag bauen eine enge Beziehung zueinander auf - am Abend nach dem Rennen werden die beiden im MacLaren's Pub gesichtet.

30. Juli 2017 - Montreal ePrix

Das Saisonfinale entpuppt sich abermals als Saisonhighlight. Ein Massencrash in der ersten Kurve eliminiert neun Fahrer, später verfängt sich ein Luftballon aus dem eVillage am Fahrzeug von Nelson Piquet jr. (NextEV). "Ich definiere wenigen Anpressdruck auf der Hinterachse jetzt vollkommen anders", scherzt der Brasilianer nach dem Rennen. Zur Rennhalbzeit verirrt sich Robin Frijns und erreicht die Ziellinie auf der zweieinhalb Kilometer entfernten Formel-1-Strecke. Salvador Duran gewinnt das Rennen und die Meisterschaft vor Buemi, Rosenqvist wird Gesamtdritter. Auf dem Podium wird mit Ahornsirup gefeiert - und Daniel Abt dreht mit Bibi.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 9?
Advertisement