Formel E

Buemi eröffnet 1. Freies Training mit Rundenrekord

Timo Pape

Timo Pape

Sebastien Buemi hat die erste offizielle Session der neuen Formel-E-Saison für sich entschieden. Mit einer Rundenzeit von 1:36.991 Minuten stellte der e.dams-Fahrer einen neuen Rundenrekord in Peking auf und verwies seinen Teamkollegen Nicolas Prost, der lange Zeit geführt hatte, auf Rang zwei. Mit einem Abstand von gut vier Zehntelsekunden folgten mit Loic Duval und Jerome d’Ambrosio die beiden Dragon-Piloten.

Wenig erfreulich verlief das 1. Freie Training für das deutsche Team Abt. Daniel Abt war lange Zeit der einzige Fahrer, der keine gezeitete Runde zustande brachte. Am Ende konnte der 22-Jährige dann doch noch auf die Strecke gehen und sich an Position acht einsortieren. Teamkollege Lucas di Grassi musste sich mit Platz 15 zufrieden geben.

Für die Szene des Trainings sorgte jedoch der Meister persönlich. Nelson Piquet jr. war gerade auf dem Weg aus der Box heraus, als plötzlich offenbar sein Tempomat aussetzte. Durch das hohe Drehmoment brach das Heck seines NextEV aus, und der Brasilianer landete in der Mauer am Ausgang der Boxengasse. Neben einem beschädigten Frontflügel brach auch die vordere Aufhängung seines Autos.

Für einen weiteren spektakulären Moment sorgte Debütant Jacques Villeneuve, der eine blitzsaubere 360-Grad-Drehung mit seinem Venturi hinlegte. Probleme hatte zeitweise auch Nico Prost. Der Franzose blieb kurz nach Kurve 2 stehen und musste sein Auto neustarten. Danach ging es für ihn jedoch ohne Probleme weiter. Für eine zwischenzeitliche Unterbrechung der Session sorgte darüber hinaus Jean-Eric Vergne mit seinem Virgin.

 

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 2?
Advertisement