Formel E

Buemi holt Super-Pole von Putrajaya

Timo Pape

Timo Pape

Sebastien Buemi hat sich beim Qualifying von Putrajaya die zweite Pole-Position in Folge gesichert. Der Schweizer düpierte den Rest des Feldes um fast eine halbe Sekunde und verwies einen überraschend starken Stephane Sarrazin (Venturi) auf Platz zwei. Renault e.dams bleibt somit das Maß der Dinge, auch wenn Nicolas Prost nur auf Rang vier kam. Dritter wurde Loic Duval, der im Freien Training noch der Schnellste gewesen war.

Eine Vorentscheidung fiel bereits in Quali-Gruppe zwei: Lucas di Grassi legte ein Wahnsinnstempo vor und war im direkten Vergleich sogar schneller als Buemi, dessen Runde in der Gruppenphase einen neuen Rundenrekord für Putrajaya bedeutete (1:19.821 Minuten). Im letzten Sektor leistete sich der Abt-Fahrer jedoch einen kleinen Fehler und schlug relativ heftig mit dem rechten Vorderrad seitlich an der Mauer an, ohne sich jedoch die Aufhängung zu beschädigen. Zwar brachte er sein Auto noch über die Ziellinie, trotzdem blieb dem Brasilianer am Ende nur Startplatz sechs.

Gerade im Vergleich dazu zeigte Teamkollege Daniel Abt eine schwache Leistung in der Qualifikation. Nach Rang drei im Training kam der Deutsche nur auf Startplatz 10 und damit direkt vor seinen Landsmann Nick Heidfeld im Mahindra, dessen Auto in Malaysia offenbar nicht so gut läuft wie noch in China. Der Mönchengladbacher musste sich erstmals knapp seinem Teamkollegen Bruno Senna geschlagen geben.

Mit den heißen Temperaturen (mehr als 30 Grad) kommt offenbar der Elektromotor von Venturi hervorragend zurecht. Mit Stephane Sarrazin dürfte demnach auch im Rennen zu rechnen sein. Zudem fährt Dragon Racing als Kundenteam mit dem Aggregat der Monegassen. Duval präsentierte sich in beiden Sessions des Tages äußerst konkurrenzfähig, und auch Jerome d’Ambrosio ist im Rennen einiges zuzutrauen.

Erwähnenswert sind die Leistungen von Antonio Felix da Costa (Aguri), der es in die Super-Pole schaffte und sogar Prost hinter sich ließ, sowie Robin Frijns, der im unterlegenen Andretti auf Startplatz acht fuhr. Im Rennen ist mit diversen Aufholjagden zu rechnen. Vor allem di Grassi und die beiden Virgin-Piloten, die jeweils Fehler in ihren entscheidenden Runden machten, werden sich mit ihren Startplätzen nicht zufrieden geben. Rennstart in Putrajaya ist um 7 Uhr deutscher Zeit.

Das Ergebnis der Qualifikation:

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 5?
Advertisement