Formel E

Buenos Aires: Neue Formel-E-Strecke ab Saison 4

Timo Pape

Timo Pape

Der Buenos Aires ePrix bekommt ab der vierten Saison eine neue Heimat. Zwar will die Formel E das künftige Streckenlayout möglichst ebenfalls im Hafenviertel Puerto Madero unterbringen, jedoch auf anderen Straßen, sofern man den Vertrag verlängern kann. Das gab der Veranstalter auf einer offiziellen Pressekonferenz am Dienstagnachmittag in der argentinischen Hauptstadt bekannt. In der aktuellen dritten Saison, also am 18. Februar 2017, bleibt das Kurslayout wie gehabt.

"Wir werden die Strecke nach dem ePrix im Februar neu gestalten", sagt Luis Betnasa, verantwortlich für alle sportlichen Aktivitäten in Buenos Aires. Wo genau die Formel E in Zukunft fahren wird, bleibt vorerst jedoch offen. "Unser Vertrag endet nach diesem Rennen", bestätigt Formel-E-Boss Alejandro Agag. "Unser Ziel ist, ihn zu verlängern oder eine neue Location zu finden." Dies werde der entscheidende Faktor für eine Vertragsverlängerung sein.

Agag lobt die lokalen Behörden in Buenos Aires: "Sie haben sich wirklich wahnsinnig ins Zeug gelegt, damit wir auch dieses Jahr hier fahren können. Es ist die einzige Strecke, die schon seit der ersten Saison dabei ist." Mit einem wichtigen Unterschied: "Diesmal haben wir einen Faktor dabei, der bisher gefehlt hat", spricht der Spanier Lokalmatador Jose Maria Lopez an, der seit dieser Saison für Virgin in der Formel E startet.

"Es ist ein großes Privileg für mich, in meiner Heimat fahren zu können", sagt Lopez selbst. "Das Niveau, das alle Teams, Fahrer und auch die Austragungsorte in der Formel E haben, ist einfach beeindruckend." Für Lopez wird der Buenos Aires ePrix im Februar zur elektrischen Heimpremiere, während sein Teamkollege Sam Bird in diesem Jahr bereits in Argentinien gewinnen konnte.

Testfahren in Buenos Aires?

Nachdem die Formel E in den vergangenen beiden Saisons in Punta del Este jeweils einen Testtag in der laufenden Meisterschaft einlegte, entfällt dieser, nachdem das Rennen in Uruguay aus dem Kalender gestrichen wurde. Möglicherweise könnten die Testfahrten während der dritten Saison in Buenos Aires stattfinden: "Wir könnten die Strecke in Buenos Aires womöglich zum Testen nutzen", sagt Agag. "Es wird aber davon abhängen, wie und wann die Strecke wieder abgebaut wird."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.