Formel E

D’Ambrosio über FanBoost-Änderung: Neue Ebene des Fan-Engagements

Timo Pape

Timo Pape

Der FanBoost ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal der Formel E. In keiner anderen Rennserie haben die Fans die Möglichkeit, für ihren Lieblingsfahrer abzustimmen und ihm so einen realen Vorteil im Rennen zu gewähren. Pünktlich zum Start der zweiten Saison hat der Veranstalter die Regeln des FanBoosts aufpoliert. Ein großer Befürworter der Neuerungen befindet sich auch in den Reihen der Fahrer: Jerome d’Ambrosio liebt den neuen FanBoost.

“Der neue FanBoost während des Rennens hebt das Fan-Engagement auf eine ganz neue Ebene”, sagt d’Ambrosio. “Bisher stand vor dem Start bereits alles fest. Jetzt können die Fans noch im Rennen abstimmen – das ist einfach großartig. Wenn ich Fan wäre, würde ich warten, bis das Rennen angefangen hat. Dann kannst du schauen, wer einen guten Start hatte und wer nicht. Hatte jemand besonderes Glück oder Pech – wer braucht einen FanBoost? Das beeinflussen zu können, ist grandios”, schwärmt der Dragon-Fahrer.

Abgesehen von FanBoost hat auch das Qualifying ein neues Format erhalten. Die Pole-Position wird künftig in einem finalen Shoot-out zwischen den fünf besten Fahrern ausgemacht. Auch dieses Regelupdate findet d’Ambrosio gut: “Ich denke, die Super-Pole wird vor allem für die Fahrer eine Herausforderung, die die Strecken und den 200-kW-Modus noch nicht so gut kennen”, glaubt er.

“Aber es wird auf jeden Fall großartig für die Show, und darum geht es uns”, stellt d’Ambrosio klar. “Wir wollen nicht, dass man es uns einfach macht. Wir wollen beste Unterhaltung für die Zuschauer an der Strecke und an den Fernsehern. Es könnte zwar komplizierter werden mit dem Verkehr auf der Strecke, aber auch die Super-Pole ist eine gute Neuerung.”

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 1?