Formel E

Daniel Abt: "Audi-Einstieg gibt der Formel E zusätzlichen Push"

Timo Pape

Timo Pape

Seit Freitag ist klar: Mit Audi steigt der erste große deutsche Automobilhersteller in die Formel E ein. Profitieren wird davon nicht nur die Elektroserie selbst, sondern auch das Team ABT Schaeffler Audi Sport, denn die Marke mit den Vier Ringen wird zunächst technisch und finanziell unterstützen. Für Saison vier ist sogar der werksseitige Einstieg geplant. Stammfahrer Daniel Abt war so nett, uns ein spontanes Exklusiv-Interview zum Audi-Engagement zu geben - 'e-Formel.de' sagt danke.

Daniel, du bist ab Saison vier quasi Werksfahrer. Was erhoffst du dir durch den Einstieg von Audi in die Formel E?

Ich glaube, der Einstieg eines so großen Herstellers wie Audi gibt der Formel E noch mal einen zusätzlichen Push, was die Entwicklungen und mehr Aufmerksamkeit bei Medien und Fans angeht. Ich freue mich sehr darüber, dass Audi Gefallen an der Formel E findet und sich jetzt mehr einbringen wird.

Dein Teamkollege Lucas hat bereits in Berlin einen Hersteller für das ABT-Team gefordert. Warum ist ein OEM im Hintergrund so wichtig für ein Team?

Der Wettbewerb in der Formel E findet auf immer höherem Niveau statt, besonders mit den vielen Herstellern, die schon dabei sind. Wir haben mit Schaeffler schon einen starken Partner an Bord und werden mit der Unterstützung von Audi in Zukunft bestimmt noch besser aufgestellt sein.

Audi wird ab Saison vier vermehrt die Entwicklung des Antriebsstranges von Schaeffler übernehmen. Was könnte sich dadurch für euch ändern?

Für eine Einschätzung ist es jetzt noch zu früh. Wir konzentrieren uns erst einmal voll darauf, für die dritte Saison ein konkurrenz- und im Idealfall siegfähiges Paket zu haben. Die Testfahrten in Donington nächste Woche sind ein weiterer wichtiger Schritt dorthin.

Welches Signal sendet der Audi-Einstieg an weitere Hersteller und die Branche?

Der Audi-Einstieg zeigt, dass sich die Formel E schon nach zwei Saisons einen guten Namen bei Herstellern und Sponsoren gemacht hat. Jeder, der Rennen mit Elektroautos am Anfang vielleicht belächelt hat, merkt jetzt, dass wir es ernst meinen.

Wie entwickelt sich die Formel E in deinen Augen?

Aus meiner Sicht sehr, sehr gut: Neue Hersteller kommen, wir haben neue fantastische Locations im Kalender und ein starkes Fahrerfeld. Toll ist, dass immer wieder neue Ideen hinzukommen - zum Beispiel das eRace Anfang Januar in Las Vegas.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 7.
Advertisement