Formel E

Debrief an der Bar - Paris E-Prix

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Eine Hotelbar in Paris, die Uhr zeigt 2:30 am Morgen. Vor wenigen Stunden ging der Paris E-Prix zu Ende. Die modernen Deckenleuchten tauchen die Lobby in warmes Licht, im Hintergrund läuft klassische Pianomusik. Es riecht nach verschüttetem Rotwein und nach Chanel No. 5 - offensichtlich haben vor Kurzem noch mehrere ältere, wohlhabende Damen einen Absacker genommen. Auf den Barhockern eines bekannten italienischen Designers beugt sich ein Mann an der Bar einsam über sein fast leeres Glas. Ein zweiter Mann entscheidet sich dazu, ebenfalls noch einen letzten Drink an der Hotelbar zu nehmen.

In unserer Serie "Debrief an der Bar", die in der vierten Formel-E-Saison nach jedem E-Prix auf e-Formel.de erscheint, möchten wir die Geschichten eines Gewinners und eines Verlierers im Rahmen eines lockeren (und natürlich frei erfundenen) Gesprächs an der Hotelbar vorstellen - ruhig ein wenig abseits der großen Nachrichten, dafür mit der gewissen Würze. Wer da genau einen letzten Drink gemeinsam an der Bar nimmt, darfst du selbst erraten…

"Glückwunsch zu deinem guten Rennen heute!"

"Danke dir, ich bin auch echt happy, dass es mal gut gelaufen ist."

"Das glaub ich dir. Man hat es dir ja schon nach dem Shakedown beim Fahrerbriefing angesehen."

"Ach, echt? Hey, wenn du so oft Pech hattest, freust du dich über eine gute Gruppe."

"Wie oft warst du denn davor in Gruppe 1?"

"Dreimal hintereinander - in Mexico City, Punta und Rom. Und davor auch schon in Hongkong."

"Autsch, das war ja echt eine Pechsträhne. Und dann heute zum ersten Mal diese Saison in Gruppe 4?"

"Ja, genau."

"Das war eine tolle Runde, die du da hingelegt hast - das hat wohl viele überrascht."

"Wir waren in den letzten Rennen auch keine Kandidaten für die Super-Pole. Aber heute hat die Balance gut gepasst, sodass die Performance da war."

"Deine Runde in der Super-Pole war auch echt gut. Aber da konnten ja auch die anderen noch nachlegen."

"Ja, das stimmt - meine Runde war nah dran am Optimum. Aber das waren die anderen offensichtlich auch. Was war denn auf deiner Quali-Runde los?"

"Ich denke, es war die Reifentemperatur. Auf jeden Fall habe ich in allen Sektoren Zeit verloren. Ich hatte das Pech, dass das gesamte Feld heute extrem eng beisammen war. Und dann bist du mit sechs Zehnteln Rückstand nicht Siebter oder Achter, wie auf anderen Strecken, sondern Vierzehnter."

"Im Rennen lief es dann ja auch nicht besser für dich…"

"Das kannst du laut sagen."

"Was ist denn genau passiert?"

"Der typische Rückstau vor der Haarnadel. Vor mir hat's gekracht und ich hatte keine Chance, auszuweichen."

"Und dann bist bei der du Full-Course-Yellow in die Box?"

"Ja genau, ich habe mir einen neuen Flügel geholt. Und meine Strafe abgesessen."

"Stimmt ja, du brauchtest ja ein neues Getriebe."

"Richtig. Von da an bin ich chancenlos hinterhergefahren. Ich hatte noch auf ein Safety-Car gehofft, aber das kam leider nicht."

"Ja, das kenne ich. Da kannst du dann nur hoffen, dass noch irgendwas passiert, das den Tag einigermaßen rettet."

"Egal, das müssen wir jetzt abhaken und in Berlin wieder angreifen. Da werde ich dann vor dir landen, und das bei deinem Heimspiel."

"Das werden wir ja noch sehen."

"Wie lief denn dein Rennen?"

"Im ersten Stint konnte ich nicht mit den Jungs vorne mithalten. Ich habe mich darauf konzentriert, meinen Platz zu halten."

"Hat ja geklappt."

"Fast, Lucas ist beim Boxenstopp an mir vorbeigekommen. Aber er stoppte zwei Runden später und hatte viel mehr Energie. Ich hätte ihn sowieso nicht halten können."

"Und dann am Ende?"

"Wenn die Strecke nur einen Meter breiter wäre, hätte ich es noch aufs Podium geschafft."

"In der Zielkurve kannst du einfach nicht überholen."

"Nein, keine Chance. Selbst wenn vor dir jemand auf drei Rädern fährt."

"Das habe ich jetzt noch nicht probiert, aber ich glaube dir einfach mal. Dein bestes Resultat in der Formel E bislang, oder?"

"Ja, letztes Jahr in Monaco war ich Fünfter."

"Dann nochmal Glückwunsch. Ich werde mich dann mal in mein Zimmer begeben, schlaf gut."

"Gute Nacht, ich seh' dich in Berlin."

Na, erraten, um wen es sich handelt? Dann sag es uns in den Kommentaren!

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 3?
Advertisement