Formel E

Di Grassi verlängert bei Abt - e.dams bestätigt Buemi

Timo Pape

Timo Pape

Sowohl das deutsche Teams Abt Schaeffler Audi Sport als auch Renault e.dams haben die Verträge mit ihren aktuellen Fahrern verlängert. Somit treten Lucas di Grassi, Daniel Abt, Sebastien Buemi und Nicolas Prost auch in Saison drei in den gewohnten Farben an. Besonders die Bestätigung des Meisterschaftsführenden di Grassi ist bemerkenswert, weil der Brasilianer einen Teamwechsel nicht ausgeschlossen hatte.

Pünktlich zum Heimspiel hat das Team Abt die Katze aus dem Sack gelassen: "Wir erleben gerade als Team eine einmalige Zeit in der Formel E – wir feiern Erfolge und stecken Rückschläge gemeinsam weg. Das alles macht uns noch stärker", sagt Lucas di Grassi, der an die Stärke des Kemptener Rennstalls glaubt.

"Ich freue mich auf die gemeinsame Zukunft mit Daniel an meiner Seite – aber jetzt gilt die volle Konzentration den letzten drei Rennen dieser Saison", so di Grassi.

Teamchef Hans-Jürgen Abt freut sich ebenfalls über die Vertragsverlängerung: "Wir haben mit Lucas und Daniel ein perfektes Duo an Bord, das das Thema Formel E auf und neben der Strecke lebt. Ich bin mir sicher, die beiden werden noch für viel Aufsehen sorgen."

Freude herrscht auch im Hause e.dams: "Zu wissen, dass ich auch im kommenden Jahr für e.dams fahre, gibt mir zu diesem wichtigen Zeitpunkt der Saison einen ordentlichen Schub", sagt Sebastien Buemi, der mit Rivale di Grassi um den Titel kämpft. "Wir haben mit Renault einen starken Partner im Rücken, und Nico und ich ergänzen uns sehr gut. So weitermachen zu können, wird dem Team sehr gut tun."

Nicolas Prost wird ebenfalls erneut für die französische Equipe starten: "e.dams zählt ohne Frage zu den absoluten Topteams. Ich bin sicher, wir werden unsere Stärke in die kommende Saison mitnehmen. Deshalb bin ich sehr froh darüber, auch im dritten Jahr für Renault e.dams zu fahren."

Die dritte Saison der Formel E beginnt voraussichtlich am 9. Oktober in Hongkong. Ob Abt und e.dams dann noch immer die Topteams sein werden, wird sich zeigen.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 9.
Advertisement