Formel E

Di Grassi: Vettel & Hamilton "hätten es schwer in der Formel E"

Timo Pape

Timo Pape

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton hätten es schwer in der Formel E. Dieser Meinung ist zumindest der Gesamtführende der Formel E, Lucas di Grassi. Der Abt-Fahrer zählt die beiden mehrfachen Formel-1-Champions zwar zu den besten Piloten ihrer Zeit, dennoch müssten sie sich im Elektroauto erst beweisen. Dazu möchte di Grassi seine Ex-Kollegen gern einladen.

"Sie hätten es nicht leicht, wenn sie in die Formel E kämen", sagt di Grassi im Rahmen des Paris ePrix gegenüber 'CNN'. "Sie sind fantastische Fahrer, die talentiertesten unserer Generation, und vielleicht würde ich sogar sagen: Sie sind die besten unserer Zeit. Aber wenn sie in die Formel E kämen, würden sie es schwierig finden."

"Sie müssten die Strecken erlernen, denn all unsere Rundkurse sind brandneu", argumentiert di Grassi. "Du kannst halt nicht üben auf diesen Strecken. Du kannst nicht einfach Paris absperren und sagen: 'Okay, ich würde jetzt gern trainieren'." In Paris werden die Straßen sogar erst um 20:30 Uhr am Freitagabend abgesperrt. Dadurch entfällt am Freitag sogar der eigentlich obligatorische Shakedown - der Herz- und Nierencheck nach dem Wiederaufbau der Autos.

Vettel hatte sich einst despektierlich über die Formel E geäußert und sie als "Käse" bezeichnet. Di Grassi würde seinen ehemaligen Formel-1-Kollegen gern das Gegenteil beweisen: "Ich denke, ich werde sie mal zu einem Rennen einladen - auch wenn es nur für einen ePrix ist -, um ihnen zu zeigen, wie es hier ist", sagt der Brasilianer. "Ich bin sicher, sie wären harte Gegner, aber sie hätten es definitiv nicht leicht." Ob Vettel und Hamilton jemals in der Formel E starten, bleibt abzuwarten.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.